Arnsberg – Am Donnerstagabend nahm ein bislang unbekannter Täter den Hund einer 63-jährigen Frau. Er forderte Geld für die Herausgabe des Tieres.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die Frau ging gegen 22 Uhr mit ihrem Hund über den Radweg spazieren. An der mittleren Bank zwischen der Sekundarschule und dem Schule befand sich eine Gruppe von fünf biertrinkenden Männern. Als die Frau an den Männern vorbei gehen wollte, nahm einer der Männer den Hund auf den Arm und hielt diesen fest. Gegenüber der Frau forderte er in englischer Sprache für die Herausgabe des Hundes Geld. Als die Frau laut um Hilfe rief, ließ der Mann den Hund ab. Die Frau ging anschließend weiter. Die Polizei wurde erst am nächsten Tag über den Sachverhalt informiert. Die Frau sowie der Hund blieben unverletzt.

Beschreibung des Täters

Der Täter war etwa 19 bis 22 Jahre alt und hatte ein nordafrikanisches Aussehen. Er hatte ein gepflegtes Erscheinungsbild. Der Mann war rasiert, trug ein graues T-Shirt, Bluejeans und hohe ADIDAS-Schuhe.

Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Arnsberg unter 02932 – 90 200 in Verbindung.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady