Noch immer kursieren Bitcoin-Erpressungs-Mail / Artikelbild: diy13 - Shutterstock.com

Erpressungs-Mail mit erfundenen Webcam-Aufnahmen

Von | 12. Juni 2019, 10:41

Kriminelle versenden massenhaft E-Mails an Internet-Nutzer/innen, in denen sie behaupten, dass die Systeme der Empfänger/innen gehackt wurden!

Wie unser Kooperationspartner Watchlist Internet berichtet, geben die Betrüger an, Videos über die Webcam aufgenommen zu haben, die die Empfänger/innen beim Masturbieren zeigen sollen.

Um eine Verbreitung der Aufnahmen zu verhindern, werden 2000 Euro in Bitcoins gefordert. Es besteht kein Grund zur Sorge, denn es handelt sich um einen Erpressungsversuch und die Videos existieren nicht.

Mit einem Betreff wie „Ich habe Ihr Gerät gehackt und Sie haben jetzt ein Problem…“ werden massenhaft betrügerische Erpressungs-Mails verschickt. Womöglich haben auch Sie ein derartiges Mail in Ihrem Posteingang gefunden. Die Absender/innen behaupten, Ihr System vor einiger Zeit übernommen und dadurch Zugriff auf Ihre Webcam erlangt zu haben.

So wurden Sie beim Masturbieren aufgenommen und entsprechende Video-Dateien, die in der Mail genannt werden, erstellt. Damit eben diese Videos nicht an Ihre Kontakte verschickt werden, sollen Sie 2000 Euro in der Form von Bitcoins bezahlen.

Der Text der betrügerischen Mail, die auch an die Watchlist Internet adressiert wurde, lautet wie folgt:

Hallo.

Ich denke, Sie werden nicht glücklich sein, weil ich eine sehr schlechte Nachricht für Sie habe.

Vor ein paar Monaten (02/03/2019) habe ich Ihr Betriebssystem gehackt und habe die volle Kontrolle über Ihr Gerät.

Ich habe eine kleine Anwendung in Ihr Gerät implantiert, die mir Ihre aktuelle IP-Adresse sendet und es mir ermöglicht, eine Verbindung zu Ihrem Gerät wie auf einem Remotedesktop herzustellen. Auch wenn Sie Ihr Passwort ändern, hilft es nicht.

Wie habe ich dich angesteckt?

Der Router, über den Sie eine Verbindung zum Internet hergestellt haben, wies eine Sicherheitslücke auf.

Sie können sich über dieses Problem informieren, indem Sie CVE-2018-10562 durchsuchen.

Ich habe Ihren Router gehackt und meinen Code darin abgelegt. Als Sie versucht haben, eine Verbindung zum Internet herzustellen, hat mein Programm Ihr Gerät infiziert.

Später habe ich eine vollständige Kopie Ihrer Festplatte erstellt (ich habe alle Ihre E-Mail-Kontaktlisten, die Liste der von Ihnen besuchten Websites, Telefonnummern, Passwörter usw.).

Wenig später, als ich Ihren Webbrowser-Verlauf durchsuchte, war ich schockiert von dem, was ich sah !!

Die Websites für Erwachsene, die Sie besuchen … Sie wissen, was ich meine …

Ich möchte nur sagen – Ihre Fantasien sind weit vom normalen Kurs entfernt!…

In den letzten 2 Monaten habe ich Sie mit Ihrer Gerätekamera ausspioniert.

Vor allem, wenn Sie diese Websites besucht haben, um Spaß zu haben.

Diese Videos zeigen deutlich, dass Sie Spaß haben und die Inhalte für Erwachsene, die Sie sich angesehen haben. Das ist ziemlich böse und ich würde mir große Sorgen machen, wenn ich Sie wäre.

Ich habe 4 Videos gesichert:

Kontakt_watchlist-internet_at_1555702392.mp4 (122.8 MB)

Kontakt_watchlist-internet_at_1556935524.mp4 (12.8 MB)

Kontakt_watchlist-internet_at_1556878288.mp4 (18.2 MB)

Kontakt_watchlist-internet_at_1558666861.mp4 (12.9 MB)

Sie können überprüfen, ob die Zeitstempel den Momenten entsprechen, die Sie amüsiert haben.

Da mir das, was ich gesehen habe, überhaupt nicht gefällt (das ist ziemlich verrückt und hässlich), bitte ich Sie, mir eine Spende über das Bitcoin-Netzwerk zu senden.

2000 Euro ist ein fairer Preis (unter Berücksichtigung Ihrer Perversionen).

Wenn Sie möchten, dass ich den gesamten Fall vergesse, die Dateien entferne und die böse App deaktiviere, die Sie ausspioniert, senden Sie mir die Bitcoin-Zahlung innerhalb von 72 Stunden. Ja, ich gebe dir nur 72 Stunden.

Hier ist meine Wallet:

=======================================

Senden Sie genau 0.317138 BTC an meine Adresse:

3GugKzwYEghTH8uJ08io0TGupjeK7SXYZ (Adresse abgeändert)

(Kopieren und Einfügen – Groß- und Kleinschreibung beachten) =======================================

0.317138 BTC = 2000 euro

Wenn Sie mir das Bitcoin nicht senden, verspreche ich Ihnen, dass ich diese

4 Dateien mit Ihnen an alle Ihre Kontaktlisten, Mitarbeiter und Freunde in sozialen Netzwerken senden werde.

Ich habe immer noch Zugriff auf Ihr Gerät und weiß, wann Sie diese Nachricht gelesen haben. Als Sie es öffneten, begann die Zeit zu ticken.

Sie haben nur 72 Stunden!

Ich komme aus Russland und niemand wird dir helfen, wenn du diese E-Mail meldest. Bevor sie mich finden, wird dein Leben ruiniert! Wenn Sie nicht mit mir zusammenarbeiten, werde ich dieses hässliche Material sofort veröffentlichen.

Deshalb rate ich Ihnen – senden Sie mir die Bitcoin und lassen Sie uns die ganze Situation vergessen. Ich weiß, dass du es dir leisten kannst.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie Bitcoin senden sollen, gehen Sie zu Google und suchen Sie, wie es geht. Es gibt viele Optionen wie CoinBase.

Hier ist nochmal meine Adresse:

=======================================

Senden Sie genau:

0.317138 BTC

an meine adresse:

3GugKzwYEghTH8uJ08io0TGupjeK7SXYZ (Adresse abgeändert)

=======================================

Denken Sie daran, den genauen Betrag wie oben zu senden! Auf diese Weise werde ich es von Ihnen wissen.

Sei mir nicht böse. Dies ist nur meine Aufgabe, und Sie sind nicht die einzige Person, die ich gefangen habe.

Seien Sie wütend auf Ihre Fantasien. Wenn Sie diese Websites nicht für Erwachsene besuchen würden, hätten Sie kein Problem. Aber jetzt …

Ich warte auf dein Bitcoin.

Denken Sie daran, die Zeit tickt ..

анонимное

Мы анонимы. Мы легион.

Мы не прощаем. Мы не забываем.

Ожидайте нас.

Was steckt dahinter?

Es handelt sich um eine Erpressungs-E-Mail, die massenhaft verschickt wird. Durch den frei erfundenen Inhalt versuchen die Kriminellen, Sie einzuschüchtern und zur Zahlung der Bitcoin-Summe zu bewegen. Die genannten Video-Dateien existieren nicht.

Können Sie die Nachricht ignorieren?

Ja, Sie können die Nachricht ohne Bedenken ignorieren. Ihr System wurde nicht gehackt und es wurden keine Videos über Ihre Webcam aufgenommen. Es gibt einige Hinweise darauf, dass die Erpressungs-Mail massenhaft verschickt wird.

So ist die E-Mail generisch verfasst, sodass lediglich die Mail-Adresse und der Name der Video-Dateien beim Verschicken abgeändert werden müssen. Womöglich haben Sie auch gar keine Webcam oder haben nie pornografische Inhalte über Ihren Computer aufgerufen.

Würden die genannten Aufnahmen tatsächlich existieren, wäre es wahrscheinlich, dass man Ihnen entsprechende Ausschnitte zukommen ließe, statt nur Datei-Namen zu nennen, um Sie einzuschüchtern.

- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -