Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Tostedt – Am Sonntagabend erhielten mehrere Bürger, diesmal aus dem Raum Tostedt, einen Telefonanruf von der Rufnummer „04182 110“.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Ein Mann, der sich als „Polizeibeamter Thomas Wagner“ ausgab, versuchte die Gesprächspartner davon zu überzeugen, dass zwei Einbrecher festgenommen wurden, die Zettel mit ihren Namen dabei gehabt haben. Weiterhin wurde hinterfragt, ob die Angerufenen Wertgegenstände bei sich zuhause aufbewahren.

Sieben Bürgen erkannten, dass sich bei dem Anrufer um keinen Polizeibeamten handelt und verständigten die Polizei.

Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass solche Sachverhalte von der Polizei niemals telefonisch mit dem Betroffenen erörtert werden, sondern immer im persönlichen Gespräch. Ferner ist die Rufnummer „04182 110“ frei erfunden und wird beim sogenannten „Call-ID Spoofing“ derart manipuliert, dass der Angerufene hierdurch getäuscht werden soll.

Die Polizei rät in solchem Fall, sich Namen und Dienststelle des Anrufers zu notieren und das Gespräch umgehend zu beenden. Im Anschluss sollte die nächstgelegene Polizeidienststelle über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt werden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeiinspektion Harburg