Reutlingen – Bei einer Durchsuchungsaktion wegen illegalen Glücksspiels sind in der Nacht zum Freitag in einer Gaststätte in Tübingen zwölf Personen auf frischer Tat angetroffen und vorläufig festgenommen worden.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Bereits vor geraumer Zeit hatten sich Hinweise darauf ergeben, dass der Gastwirt in dem Lokal mehrmals wöchentlich illegales Pokerspiel veranstalten soll, was sich durch die weiteren Ermittlungen des Kriminalkommissariats Tübingen bestätigte. Die Staatsanwaltschaft Tübingen erwirkte darauf einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss für die Räume. In der Nacht zum Freitag schlugen die Ermittler mit Unterstützung einer Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit des Polizeipräsidiums Einsatz und Kräften der Polizeireviere Tübingen und Reutlingen kurz nach Mitternacht zu. Im Hinterzimmer war ein reges Pokerspiel im Gange.

Der Pokerspieltisch, über 5.000 Euro Bargeld und Chips im Wert von rund 5.700 Euro wurden beschlagnahmt. Insgesamt zwölf Verdächtige wurden vorläufig festgenommen. Gegen den 36-jährigen Betreiber des Lokals und drei weitere Beschuldigte wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Veranstaltung eines illegalen Glücksspiels eingeleitet. Gegen die übrigen acht Verdächtigen wird wegen Beteiligung am illegalen Glücksspiel ermittelt. Bis sie sich gegebenenfalls gerichtlich verantworten müssen, wurden die Beschuldigten nach entsprechender Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung wieder auf freien Fuß gesetzt

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeipräsidium Reutlingen