Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Die Polizei Sachsen hat auf Ihrer Facebook-Seite folgendes Update veröffentlicht:

+ + + Update 18:33 Uhr zu den Ereignissen in Chemnitz + + +

- Sponsorenliebe | Werbung -

Zur Zeit finden noch Ermittlungen in einem Wohnhaus in der Clausewitzstraße im York-Gebiet in Chemnitz statt. Spezialeinsatzkräfte durchsuchten hier eine Wohnung, da es Hinweise auf bestehende Kontakte zum flüchtigen Tatverdächtigen gab. Ein Bewohner wird aktuell polizeilich befragt. Die Ermittlungen dauern hier noch an, Straßensperrungen gibt es aber keine.

Beim Zugriff musste eine Tür aufgesprengt werden, die Explosion war durch die Bevölkerung wahrnehmbar. In den sozialen Medien wurden auch Schüsse gemeldet. Diese gab es nicht.

Das LKA Sachsen hat eine neue kostenfreie Hotline eingerichtet. Habt ihr sachliche Hinweise zum Gesuchten, dann wählt bitte die 0800 855 2055.

Für die Öffentlichkeitsarbeit ist grundsätzlich die Pressestelle des Landeskriminalamtes zuständig. Allerdings ist die Anzahl der Anfragen sehr hoch. Wir bitten um Geduld bei der Beantwortung.

Morgen, am 10. Oktober findet 13:30 Uhr eine Pressekonferenz statt. Diese werden wir hier live übertragen. Der sächsische Staatsminister des Innern, Markus Ulbig, und der Präsident des Landeskriminalamtes Sachsen, Dr. Jörg Michaelis, informieren über den Polizeieinsatz in Chemnitz sowie über aktuelle Ermittlungsergebnisse.

Der Beitrag der Polizei Sachsen LIVE auf Facebook:

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady