-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Stuttgart-Mitte: ein Video auf sozialen Netzwerken sorgt für Furore bei der Polizei Stuttgart – Polizei teilt mit, dass das Video dem Dezernat für Amtsdelikte bekannt sei

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Nachdem ein Video die vergangenen Tage für zahlreiche Nachrichten bei der Polizei Stuttgart sorgte, wird nun bekannt gemacht, dass die Ermittlungen gegen die beteiligten Beamten bereits aufgenommen wurden.

Pressemitteilung vom 05.04.2017

Bei der Aufnahme eines Verkehrsunfalls in der Willy-Brandt-Straße am 19. Februar 2017 ist es zu Auseinandersetzungen mit einem der beteiligten Fahrzeuginsassen gekommen (siehe unsere Pressemitteilung vom 19.02.2017, Pkw auf Dach gekippt).

Nachdem in den Sozialen Netzwerken in den vergangenen Tagen ein Video des Vorgangs gepostet worden ist, erreichen das Polizeipräsidium Stuttgart zahlreiche Nachrichten.

Das Video mit den fraglichen Szenen der Auseinandersetzung ist bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart und dem Dezernat für Amtsdelikte bekannt. Die Ermittlungen gegen die beteiligten Beamten sind bereits unmittelbar nach dem Geschehen am 20. Februar eingeleitet worden.

Mittlerweile sind zwei beteiligte Beamte in den Innendienst umgesetzt worden. Die Ermittlungen dauern an.

Das Polizeipräsidium Stuttgart prüft weitere Schritte.

Pressemitteilung vom 19.02.2017

Vier Leichtverletzte und zirka 20.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich in der Nacht auf Sonntag (19.02.2017) in der Willy-Brandt-Straße (B14) ereignet hat.

Gegen 00.45 Uhr fuhr ein 28-Jähriger auf Höhe des Innenministeriums mit seinem silberfarbenen Mini-Cooper auf den vor ihm fahrenden schwarzen Opel Corsa auf, der von einem 40 Jahre alten Mann gelenkt wurde.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mini-Cooper hochgeschleudert und zur Seite gedreht, er kam neben der Fahrbahn auf seinem Dach zum Liegen. Neben den beiden Fahrzeuglenkern wurden auch der 35 Jahre alte Beifahrer im Fahrzeug des Unfallverursachers sowie die 40 Jahre alte Beifahrerin des Opels leicht verletzt.

Bis auf den 28-Jährigen wurden alle durch den Rettungsdienst in ein Stuttgarter Krankenhaus eingeliefert. Davor kam es noch nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zu einer Tätlichkeit seitens des 35-Jährigen gegenüber einem 28 Jahre alten Polizeibeamten.

Im Verlauf der Auseinandersetzung stürzten beide und der Beamte schlug mit dem Kopf auf dem Bordstein auf.

Dieser erlitt hierbei zum Glück nur leichte Verletzungen und konnte das Krankenhaus wieder im Laufe des Vormittags verlassen. Gegen den 35-Jährigen werden nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte die Ermittlungen aufgenommen.

Da die beiden Fahrzeuglenker widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang machen, werden Zeugen gebeten sich bei der Verkehrsunfallaufnahme unter der Rufnummer +49711/8990-4110 zu melden.

Quellen: Polizei Stuttgart 1, 2