Viele Facebook-Nutzer sind gerade verwundert darüber, dass Ihr Newsfeed (Ihre Startseite) auf einmal leer ist. Statt den gewohnten Statusbeiträgen finden Sie im Moment nur folgenden Information vor:

“Erhalte Meldungen von Freunden und Familienmitgliedern hier im News Feed. Beginne, indem du dich mit deinen Freunden auf Facebook verbindest. Jetzt Freunde finden”

- Sponsorenliebe | Werbung -

Erhalte Meldungen von Freunden und Familienmitgliedern hier im News Feed. Beginne, indem du dich mit deinen Freunden auf Facebook verbindest. Jetzt Freunde finden

Diese Phänomen ist nicht neu. Das erste Mal haben wir bereits im Jahre 2015 darüber berichtet.

Es wirkt so, als hätte man zu wenige Freunde, damit Facebook den Newsstream befüllen könnte.

Aber nach einigen Rückfragen und Tests ist es so, dass alle Nutzer, mit denen wir Kontakt hatten, immer mehr als 250 Freunde hatten sowie mehr als 15 Seiten folgten. Sprich, Facebook hätte genug “Material” um den Newsstream befüllen zu können.

Was kann man dagegen tun?

Die Erfahrung hat gezeigt, dass man einfach die Seite neu laden sollte, dann findet man wieder seine mit Statusbeiträgen befüllte Startseite in gewohnter Form vor. Was auch in den meisten Fällen hilft ist, wenn man kurz mal die “Top-Meldungen” mit den “Neuesten Meldungen” tauscht.

image

Warum das Ganze?

Das können wir auch leider nicht sagen. Entweder bastelt Facebook wieder im Hintergrund- oder Facebook geht hier gezielt vor und kontaktiert in dieser Form Nutzer, die nur wenige Freunde haben.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady