Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

User berichten uns über eine Information, die sie über Ihr Facebook-Konto erhalten haben. In diesem steht, dass sich Freunde in dem betroffenen Gebiet befinden.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mit dem betroffenen Gebiet ist Nepal gemeint, welches Tausende Tote nach einem Erdbeben zu beklagen hatte.

Um diese Meldung geht es:

image

Im November 2014 haben wir über den “Katastrophenbutton” berichtet, der damals von Facebook eingeführt wurde.

Was bewirkt diese Facebook-Funktion?

Während einer größeren Katastrophe wird Safety Check Dir hierbei behilflich sein:

– Du kannst Freunden und Familie mitteilen, dass Du in Sicherheit bist
– finde andere, die in der betroffenen Region sind
– markiere Deine Freunde als in Sicherheit befindlich

Wichtig bei der Funktion ist jedoch, dass die GPS-Daten aktiviert sind!

Freunde in Nepal?

Im oben angeführten Screenshot erkennt man, dass in diesem Falle 9 Freunde sich in dem Gebiet befinden. 7 davon haben bereits angegeben, dass sie sich in Sicherheit befinden. 2 Freunden haben sich dazu jedoch noch nicht geäußert.

Jeder Facebook-Nutzer kann selbst überprüfen, ob sie ein Freund in dem betroffenen Gebiet befindet.

Über diesen Link kann man sich den “Facebook-Überprüfungsstaus” ansehen:

https://www.facebook.com/safetycheck/nepalearthquake/

Ist kein Freund in dem Gebiet, dann sieht die Maske folgendermaßen aus:

image

Hier hat man als Betroffener auch die Möglichkeit einzugeben, dass man sich in dem betroffenen Gebiet befindet:

image

Sieht dann so aus. Hier kann man aber auch eingeben, dass  man sich bereits in Sicherheit befindet.

image

Wenn Facebook vermutet, dass du dich in dem Gebiet befindest, dann wirst du von Facebook direkt auf der Startseite darauf hingewiesen:

image

Auch Google bietet so eine Funktion an.

Mit dem “person finder” kann man recherchieren, ob sich ein Freund im Katastrophengebiet befindet.

Über diesen Link kann man sich den Status ansehen:

https://google.org/personfinder/2015-nepal-earthquake/

image

Weitere Informationen zum Facebook-Safety Check findet man hier vor: https://www.facebook.com/about/safetycheck/

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady