Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

In Großalmerode hatte ein 10jähriger eine versuchte Entführung angezeigt, neben ihm sei ein schwarzer Fiat aufgetaucht und auf der Rückbank habe bereits ein weiteres Kind gefesselt gesessen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Jetzt die Rolle rückwärts in dem Fall, die Mutter teilte der Polizei telefonisch mit er habe sich die Geschichte nur ausgedacht.

Die Polizei Eschwege informiert dazu:

Eschwege (ots) – Seine angeblich versuchte Entführung, hatte sich der 10-jährige Junge aus Großalmerode nur ausgedacht.

Wie die Mutter der Polizei jetzt telefonisch mitteilte, gab der Junge ihr gegenüber zu, die „Geschichte“ frei erfunden zu haben.

Gründe dafür nannte er zunächst nicht. Gestern Abend schon hatte sich eine Zeugin gemeldet, die den Jungen ca. 45 Minuten nach der angeblichen Tat Fahrrad fahrend im Bereich des „Tatortes“ gesehen hatte.

Der Junge machte nach Angaben der Zeugin einen fröhlichen Eindruck und nicht wie ein 10-jähriger, der kurz vorher nur knapp einer Entführung entgangen war. Die Eschweger Kripo beabsichtigt den 10-jährigen nochmals anzuhören.

 

Ursprungsmeldung: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44151/3412564
Quellen:   http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44151/3413693

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady