Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Düsseldorf – Nachdem der kriminelle Anrufer am Mittwochmittag die Antwort „Meine Verwandten würden niemals Geld von mir leihen!“ einer cleveren 90-jährigen Düsseldorferin hörte, beendete er sofort das Gespräch.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Bei dieser Frau zog die Masche der Täter glücklicherweise nicht. Hatte der Unbekannte doch versucht die Seniorin am Telefon in ein Gespräch zu verwickeln, sich als Enkel ausgegeben, um sie dann schließlich zu bitten, ihm Geld zu leihen. Hier wurde die 90-Jährige sofort misstrauisch. Im Nachgang rief sie die Polizei an und erstattete Anzeige.

Die Täter verfolgen mit ihren unterschiedlichen Tricks nur ein Ziel, die Angerufenen zu täuschen und sie, zum Teil mit erheblichen psychischen Druck, zur Übergabe von Geld und/oder Schmuck zu bewegen.

Daher warnt die Polizei noch einmal vor diesen Taten und gibt folgende Tipps:

  • Beenden Sie derartige Telefonate sofort!
  • Informieren Sie die Polizei, wenn Sie solche Anrufe erhalten und erstatten Sie Anzeige!
  • Übergeben Sie niemals Geld an eine/einen Fremde(n)! Jüngere Verwandte und Nachbarn werden gebeten, ihre Angehörigen oder Senioren in der nahen Nachbarschaft über die Tricks der Täter zu informieren!
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizei Düsseldorf