Enkeltrick „hautnah" miterlebt

Enkeltrick „hautnah“ miterlebt: Nein Oma, ich habe dich nicht angerufen!

Von | 21. November 2019, 23:29

Alternativer Titel: „Lieber“ Betrüger, der meine Oma um 10.000 € abzocken wollte.

„Lieber“ Betrüger, der du meine Oma um 10.000 € abzocken wolltest. Du hast dir den Falschen dafür ausgesucht. Du hast dir die falsche Familie dafür ausgesucht. Denn ich habe schon ganz andere gefunden als dich kleinen Enkeltrick-Betrüger.

Und da sind wir beim Thema: Seit Monaten berichten wir über Betrüger, die Senioren mit irgendwelchen miesen Tricks um ihr Erspartes bringen wollen. Mal als falsche Polizisten, dann wieder als falsche Enkel. Was da passiert: Betrüger rufen gezielt Senioren an und erzählen ihnen eine Geschichte. Eine Geschichte vom Enkel, der in Not ist und Geld braucht beispielsweise.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Getrennte EDEKA-Kassen für deutsche und polnische Kunden? 

Falsche Enkel, das ist hier das Stichwort. Ich bin ein Enkel. Ein Enkel meiner Oma. Und meine Oma hat heute so einen Anruf bekommen. Du hast dich ihr vorgestellt als ihr Enkel aus dem Ausland. Der Enkel, der dringend Geld von ihr benötige.

Lieber „Freund“, ich bin ihr Enkel, der im Ausland lebt. Du hast dich im Verlaufe des Gesprächs als „Andre“ ausgegeben. Du hast meine Oma um 10.000 € bringen wollen, denn meine Oma hätte für ihren Enkel (für bestimmt alle ihrer Enkel)  dieses Geld zusammengekratzt. Sie hätte jeden einzelnen Cent zusammengekratzt.

Doch du bist nicht ihr Enkel. DU bist ein mieser Betrüger. Und mit etwas Glück und Menschenverstand ist dein Betrugsversuch fehlgeschlagen. Doch was soll ich sagen? Du wolltest meine Oma betrügen und hast dich als „mich“ ausgegeben. Und damit hast du dir den Falschen ausgesucht. Glaub mir, ich habe schon ein Anonymous.Kollektiv zu Fall gebracht. Ich habe Botnetze enttarnt. Und ich finde DICH, der du Senioren um ihr Erspartes bringen willst.

- Werbung -

Mehr zu dem Thema: Enkeltrick und falsche Polizisten

Mit den Worten“ Rate mal wer hier spricht“ oder einer ähnlichen Formulierung versuchen Betrüger, Senioren um ihr Erspartes zu Bringen. Der Kniff: Mit gekonnten Fragen kriegen sie innerhalb kurzer Gesprächsdauer den Namen von Verwandten heraus, als die sie sich im Rest des Gesprächs ausgeben

Die Betrüger versuchen, ihrem Gegenüber am Telefon eine verwandtschaftliche oder freundschaftliche Beziehung vorzutäuschen. In einem zweiten Schritt wird von den ausgewählten Opfern in spe dann die Übergabe eines häufig hohen Bargeldbetrages verlangt. Als Grund wird beispielsweise der Bedarf an Geld für den Kauf einer günstigen Immobilie angegeben. Sollte sich das potentielle Opfer zur Herausgabe des Geldes entschieden haben, wird zur Übergabe des Geldes eine dritte Person geschickt, damit der Betrug nicht kurz vor dem Ziel scheitert.

Artikelbild von Ruslan Huzau / Shutterstock.com

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -