-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Wir bringen einfach mal das Fazit GANZ am Anfang: Es gibt exakt 2 Möglichkeiten, mit Seiten dieser Art umzugehen. Möglichkeit 1: einfach ignorieren. Das Ganze ist nämlich dafür gemacht, um jene zu ärgern, die sich angesprochen fühlen.


SPONSORED AD

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-


Und dann gibt es noch die Möglichkeit 2: man macht einfach mit. Nicht aus dem Grund, weil man ein Kinderhasser ist, sondern einfach, weil man Spaß an den Klischees hat, weil man einfach mal ein wenig in dieser Sache auf die Pauke hauen will, weil man einfach mal virtuell eine lange Nase zeigen möchte.

Und was hat das Ganze nun mit ZDDK zu tun? Ganz einfach: viele Nutzer können die Inhalte schwer einsortieren.

image

Rein technisch Ordnet sich die Seite im Impressum selbst ein:

Diese Seite besteht zu 100 % aus sarkastischem Material. Kein einziges Wort ist ernst gemeint.

Und ja, wir wissen dass wir früher auch mal Kinder waren!

Bei dieser Seite handelt es sich nun weder um Hetze, noch um den Versuch, eine aktive Anti-Eltern-Bewegung zu erschaffen.

Ein wenig Kevinismus hier, ein bisschen überforderte Helikoptereltern da

Das aufgestellte Schema ist deutlich zu erkennen: Kinder werden als unfähige Wesen dargestellt, die nur Zeit und Geld kosten und am Ende auch noch dumm sind. In diesem Zusammenhang wird ein deutlich überspitzter Kevinismus erzeugt. Im Einklang zu diesem Bild steht auf der Seite das Bild der hoffnungslos überforderten Eltern, welche keine Freizeit, kein Geld und auch keine Freude am Kind haben, da sie ihr eigenes Leben aufgegeben haben, um dauerhaft für ihre Kinder da zu sein.

Als Kontrast zu diesem Familienbild wird nun die Szenerie der freien, reichen und glücklichen kinderlosen Menschen aufgebaut. Dabei ist die Abbildung des zweisitzigen Roadsters natürlich ein Sinnbild (außer, man packt die Kinder in den Kofferraum *SCHERZ*).Das sind natürlich für diese Art der Darstellung überzogene Stereotypen, mit denen provoziert werden soll. Man setzt bei dieser starken Schwarz/Weiß Darstellung natürlich voraus, dass die es nur diese Extreme gibt, dass Eltern und Kinderlose exakt in diesen Schemen sitzen.

Trollerei und Provokation

Und mit diesen Kontrastpositionen arbeitet die Seite nun. Zu den primären Zielen gehört augenscheinlich, dass Menschen provoziert werden sollen, speziell diejenigen, welche sich ein wenig in diesen Bildern finden, bzw. sich zu Unrecht in diese Rollen gedrückt sehen. Natürlich nähren sich Seite und Seitenfans an der Empörung jener, die sich über die Seite echauffieren. Darauf wird teilweise ja nur so gewartet, um mit einer gewissen Eleganz altbekannte Phrasen als Antwort geben zu können.

Speziell das Thema “altbekannte Phrasen”: diverse Aussagen sind bewusst formuliert um ihre Vorlagen ad Absurdum zu führen und zu zeigen, wie unsinnig diese Vorwürfe im Grunde sind:

Wozu diese Mütter gut sein sollen, die eine fordernde „Fachkraft“ nach der anderen in unsere Gesellschaft setzen, muss mir nochmal jemand erklären. Sie kommen hierher (mich hat keiner gefragt !!!!11), fordern Bespaßung, machen Dreck und Lärm und während ich STEUERZAHLER hart arbeitend den Gürtel STÜNDLICH enger schnallen muss kriegen die ein Fünf, ach was ZEHN-Sterne-Menü aus dem Glas serviert und rühren dabei keinen Finger !!!11 ich sage es REICHT !

Zusätzlich schwingt aber auch der Seite der Hauch einer demonstrativen Veröffentlichung von bis dato aus bewusst verschluckten Meinungen mit: viele der Kommentatoren schreiben das, was sie im Normalfall nicht sagen würden. Was sie jedoch nervt, was sie am liebsten an so manchen Supermarktkassen rufen würden, weil sie genervt von Aussagen wie “du hast kein Kind, du kannst nicht mitreden” sind. Hier entlädt sich so manch aufgestauter Satz, so manch aufgestautes Bauchgefühl.

Mixtur mit Hang zur Grenzüberschreitung

Wie eingangs erwähnt: die Seite hat nicht vor, jemandem bewusst zu schaden. Es ist ein Ort, an dem überzogene Darstellungen und unausgesprochenen Meinungen wie ein PingPong Ball ausgespielt werden. Reaktionen werden mit Absicht provoziert, eine spielen absichtlich in dem Spiel mit, andere sind unfreiwillige Teilnehmer.

Den unfreiwilligen Teilnehmer sei gesagt: wählt am besten die eingangs beschriebene Möglichkeit 1 und ignoriert die Seite. Was dort gespielt wird, wird Euch nicht weiter betreffen, außer ihr nehmt daran teil. Seht die Seite wie eine kleine Spielwiese, auf der sich einige austoben. Mehr passiert da einfach nicht.