Vorsicht vor windigen Gewinnversprechen!
Vorsicht vor windigen Gewinnversprechen!
Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Frühzeitig in Rente gehen? Einkaufsgutscheine, bei denen man wirklich sparen kann? Diese Gewinnversprechen führen leider sehr oft nicht zum gewünschten Ergebnis – ganz im Gegenteil!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wir erhielten folgende Anfrage eines Nutzers:

Huhu liebes Mimikama team,
in meiner ACE-Lenkrad Zeitschrift befand sich ein Flyer für ein Sofort-Rente gewinnspiel, bei dem man anrufen und einen Glückscode angeben musste der auf diesem Flyer drauf war. Soweit so gut. Danach sagte die nette Dame „das ich glück hätte“ und einer der schnellsten Anrufer wäre und damit eine BonusRoyal karte für etwa 39€ / Monat zu bekommen und damit Chance auf noch mehr gewinne hätte. […]
Habt ihr dazu Erfahrung? Die Firma dahinter ist diese elite Premium service AG

Der Faktencheck

Die Elite Premium Service AG ist kein unbeschriebenes Blatt.

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen erklärt, dass bei solchen Lockangeboten zumeist kein Gewinn im Vordergrund steht. Ziel ist es, einen kostenpflichtigen Vertrag abzuschließen. Wie zum Beispiel mit der Bonus Royal Card.

Aber auch Folgen wie das Sammeln von privaten Daten, die danach weiterverkauft werden sowie die Analyse des Kaufverhaltens des Nutzers und die Zustimmung zum Erhalt massenhafter Werbung sind möglich.

So schildert eine Verbraucherin einen ähnlichen Verlauf. Eine Facebook-Werbung weckte ihr Interesse. Sie folgte dem Link und übergab ihre Daten, in der Hoffnung einen Einkaufsgutschein zu erhalten.

Daraufhin erhielt sie einen Anruf und bestätigte ihre Daten. Statt des Gutscheins erhielt sie jedoch ein Zeitschriftenabonnement und ein Willkommensschreiben für die Bonus Royal Card. Darüber hinaus stimmte sie zu, Anrufe verschiedener Unternehmen zu erhalten.

Die Verbraucherzentrale beschreibt die Bonus Royal Card der Elite Premium Service AG als Kundenbindungs- und Rabattsystem.

Die Bonus Royal Card

Mit der Bonus Royal Card sammeln Sie Treuepunkte – wie bei Kundenkarten anderer Unternehmen auch. Sie erhalten Gutscheine, Gutschriften und Vergünstigungen, wenn Sie die Karte einsetzen. Die Karte kostet monatlich 39,80 Euro. Gleichzeitig schließt das Unternehmen für Sie eine Versicherung für Unfall und Transportschäden ab.[1]

Der Vertrag läuft über drei Monate. Kündigen müssen Sie mindestens vier Wochen vor Ablauf der Vertragslaufzeit. Kündigen Sie nicht, verlängert sich der Vertrag um weitere drei Monate.[1)

Das Geschäft mit den Daten

Doch Achtung! Überlege gut, WELCHE Daten du einer Firma zur Verfügung stellst. Am Ende werden diese Daten verarbeitet und das Unternehmen analysiert den Kunden.

Die Verbraucherzentrale rät:

Achten Sie darauf, welche Daten Sie den Firmen zur Verfügung stellen. Es reicht aus, wenn Sie Ihren Namen, Ihr Geburtsdatum und Ihre Adresse angeben. Damit identifizieren Sie sich eindeutig. Geben Sie keine Bankdaten an. Viele Anbieter fragen zusätzlich Ihren Familienstand, Beruf, Hobbies und weitere Aspekte ab. Klären Sie für sich, mit welchen Informationen Sie Konzerne füttern. Wir raten Ihnen, Ihre Daten sparsam preis zu geben. Lesen Sie vorformulierte Erklärungen auf den Formularen aufmerksam durch. Über diese Passagen regeln die Unternehmen wie Sie Ihre Daten weitergeben verarbeiten. Sie wollen nicht, dass das Unternehmen Ihre Daten verarbeitet? Setzen Sie kein Häkchen an dieser Stelle. Eine Teilnahme am Kundenprogramm sollte dies nicht verhindern.

Auch die Webseite Spam Info schildert ihre Erfahrungen mit der Elite Premium Service AG.

Ergebnis:

Zumeist sollen Gewinnversprechen Nutzer anlocken, die am Ende einer Bonuskarte oder Werbung zustimmen sollen.

Darüber hinaus erklärt man sich bereit, dem Unternehmen seine persönlichen Daten zu überlassen.

Ob man durch diese Bonuskarte tatsächlich etwas gewinnt ist nicht klar. Auf jeden Fall entstehen im Verlauf des Gewinnspiels nicht unerhebliche Kosten.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady