-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Am 11. August 2016 haben wir in dem Artikel “Mahnungen von EK Flex B.V. nicht bezahlen!” bereits vor fragwürdigen Abmahnungen der EK FLEX BV gewarnt (siehe hier). In dem ersten Artikel ging es um einen Betrag von 299,40 € aus einem angeblichen “Eil-Inkassoverfahren.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Bereits bei diesem Schreiben warnte die Arbeiterkammer alle betroffenen Konsumenten, sich nicht einschüchtern zu lassen und nicht zu bezahlen! Nun ist ein weiteres Schreiben aufgetaucht, welches im Namen von WIN24 Gelder eintreiben soll. ACHTUNG! Das folgende Schreiben ist ebenso ein “Massenschreiben”.

image

Der Inhalt lautet:

für die WiN24 Wien, den 15.8.2015
Abgetretene Forderung der Firma Fox Opper Forderung B.V,
Sehr geehrte (r) Herr [*** ***]
aufgrund lhrer anhaltenden Zahlungsverweigerung sehen wir keine andere Möglichkeit,
als bei lhrer Bank/Sparkasse eine Vorpfändung auszubringen.
Das Formular ist bereits vorbereitet !
Sie müssen damit rechnen, dass lhr Konto in Kürze gesperrt sein wird. Sie haben dann keine Zugriffsmöglichkeit
mehr.
Sie können diese Maßnahme nur vermeiden, indem Sie sofort den Betrag in Höhe von
EUR 598.49
unter Angabe der o.g. Forderungsnummer an uns überweisen.
Nutzen Sie dafur das beiliegende Zahlungsformular..
Mit freundlichen Grüßen
Stephan Hartmann


SPONSORED AD


Der beigefügte Überweisungsträger enthält die Bankdaten einer niederländischen Bank.

So nicht!

Auch in diesem Falle raten wir DRINGEND davon ab, dem Schreiben Folge zu leisten. Ferner werden wir diesem “Inkassodienst” einmal genauer auf die Finger schauen und bitten darum alle Leser, die eine “Abmahnung” von EK Flex B.V. empfangen haben, uns diese zu senden. Bitte nutzt dafür die Adresse

spam@zddk.eu und den Betreff “EK Flex B.V. “