Was waren das für schöne Zeiten, als bei Windows die Systemsteuerung noch leicht zugänglich und vor allem alle ihre Funktionen erreichbar waren, ohne gefühlte 1.000 Klicks und Menüs mit entsprechenden Untermenüs. Es kommt einem vor wie der berühmte Flur mit 1.000 Türen hinter denen jeweils weitere 1.000 Türen lauern, hinter denen….

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Es gibt einen recht einfachen Weg, um das Problem aus der Welt zu schaffen, es sind nur drei Schritte und ihr bekommt eine „Draufsicht“ auf die Türen, oder anders ausgedrückt die All in One Lösung.


SPONSORED AD


1. Schritt – Rechtsklick auf Euren Desktop, vorzugsweise und schon alleine wegen der Übersichtlichkeit, am besten auf eine freie Stelle, dort erstellt ihr dann einen „Neuen Ordner“

image

2. Schritt – Mit einem Rechtsklick auf den „Neuen Ordner“ ruft Ihr das dazu gehörige Menü auf und entscheidet Euch spontan für „Umbenennen“ – weise Entscheidung!
Ihr kopiert folgende Zeile in das Feld für den Ordnernamen
All in one Wonder.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}

Kleiner Hinweis am Rande vor dem Punkt, da wo bei uns „All in one Wonder“ steht könnt Ihr Eurer Fantasie freien Lauf lassen, ihr müsst später nur wissen was sich dahinter verbirgt

image

3. Schritt – wer hätte es anders erwartet, Ihr müsst Schritt 2 noch durch einen Druck auf die „Enter“ Taste bestätigen, wenn Ihr alles richtig gemacht habt, ändert sich das Icon des Ordners in das der Systemsteuerung.

Glückwunsch der „All in one“ Modus ist jetzt aktiv, Ihr habt jetzt alle Windowseinstellungen in einem Ordner versammelt.

Doch vergesst dabei eines nicht, auch bei Windowseinstellungen gilt – Zuerst Denken, dann klicken – sonst könntet Ihr eine Einstellung vornehmen, die Ihr bitter bereuen werdet.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady