Akute Lebensgefahr in zahlreichen Regionen der Erde?

Vorweg: Viel Gerumpel um nichts. Eine dubiose Foundation, ein windiger Erfinder, eine Pressemitteilung und viel Paranoia. Mehr brauchte es nicht um exklusive Panik zu verbreiten.


SPONSORED AD

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-


“Könnte man das mal prüfen ?” JA!

image

Immer nur Krieg ist langweilig.

Damit der IS und andere Terrororganisationen mal ein wenig Verschnaufpause haben, gibt es nun etwas Neues, vor dem man Panik haben kann: weltweite Erdbeben! Höchstexklusiv zählt da ein Blog auf, wo innerhalb der nächsten Wochen mit starken Erdbeben zu rechnen ist, angeblich vom Weißen Haus sogar bestätigt.

Untersuchen wir mal genauer, welches Hirnbeben den Autor des „Zeit zum Aufwachen“-Blogs geschüttelt hat.

image

„BREAKING NEWS: Weltweite Erdbebenwarnung wurde vom Weißen Haus bestätigt

Die von der Keshe Foundation schon vor Monaten herausgegebene Warnung wurde nun vom Weisen Haus bestätigt.
Es besteht in den nächsten Wochen akute LEBENSGEFAHR in folgenden Regionen:

  1. Ost und Westküste Amerikas
  2. Hawai
  3. sämtliche Inseln im Pazifik
  4. die Ostküste Chinas,
  5. Japan
  6. Malaysia
  7. Phillipinen
  8. Indonesien
  9. Tibet
  10. Teheran
  11. London
  12. und Norddeustschland“

Wer ist die Keshe Foundation?

Jene gemeinnützige Organisation wurde von dem iranischen Erfinder Mehran Tavakoli Keshe gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, neue und billige Technologien zu entwickeln, welche u.a. die Raumfahrt, die Energiegewinnung etc. zu revolutionieren. Ganz nebenei bietet die Foundation auch noch Wundermethoden zur Heilung von Krebs, Multiple Sklerose und anderen schweren Krankheiten an. Natürlich werden diese Erkenntnisse von „Big Pharma“ und Großkonzernen unterdrückt, wie bereits 2012 Florian Freistetter von ScienceBlogs bei einer kritischen Analyse über jene Foundation berichtete.

Warnt diese Foundation vor einem weltweiten Erdbeben?

Tatsächlich erschien im September 2015 ein Video, in dem Keshe vor einem „Mega-Erdbeben“ warnt, welches zwei Kontinente zerreißen wird. Zumindest lautet der Titel des Videos so, denn in dem Video selbst zeigt Keshe nur vorangegangene Erdbeben auf und prognostiziert aufgrund dessen weitere Erdbeben, vornehmlich in den USA.

Klingt alles sehr wissenschaftlich. Was ist da dran?

Herr Keshe mag ja ein toller Erfinder sein (dessen Publikationen aber in keinem Wissenschaftsmagazin zu finden sind), als Geologe macht er allerdings keine sonderlich gute Figur.

So bezeichnet er z.B. unterirdische Magmaströme als Lava, prophezeit Erdbeben mit der Stärke von 24 (physikalisch nicht möglich, 12 ist bereits die stärkste Stärke. Für Ein Erdbeben der Stärke 24 bräuchte man eine zigfach größere Erde) und China liegt für ihn auf der gleichen geographischen Breite wie Alaska.

Hat das Weiße Haus eine weltweite Erdbebenwarnung bestätigt?

Dies ist keine Bestätigung, sondern eine Vermutungvon „Zeit zum Aufwachen“. Begründung: Am 2. Februar 2016 gab das Weiße Haus eine Presseerklärung raus. Inhalt: Ein Risiko-Management bezüglich Erdbeben.

Konkret geht es darum, existierende Regierungsgebäude den neuen Richtlinien bezüglich Erdbeben zu sichern und neu entstehende Gebäude von Beginn an nach den neuen Richtlinien zu bauen.

Viele Regierungs-Gebäude und Gebäude im Besitz der US-Regierung haben bisher nur eine minimale Sicherung gegen Erdbeben-Schäden. Durch dieses Risiko-Management soll sichergestellt werden, dass wichtige US-Institutionen auch nach einem starken Erdbeben noch handlungsfähig sind.

Vielleicht ahnen die ja was?

Schön wäre es ja. Jeder Erdbebenforscher wäre froh, wenn er Erdbeben auch nur Tage vorher vorhersagen könnte, das wäre der Heilige Gral jedes Geologen. Leider ist es bei Erdbeben wie mit dem Wetter: Man kann ungefähre Wahrscheinlichkeiten errechnen, wann wo eine Erdbeben wie stark auftreten könnte, wobei man oftmals in 1000er Jahren rechnet. Zum Beispiel ist ein Erdbeben durch einen Ausbruch des Super-Vulkans unter dem Yellowstone-Park in den USA schon längst überfällig, doch niemand kann sagen, wann dies geschehen wird.

Und was ist mit der Aufzählung auf dem Screenshot?

Amerika, Hawaii, Japan, Phillipinen,… ja, alles bekannte Erdbebenzonen. London und Norddeutschland? Die liegen beide mitten auf der Eurasischen Platte, weit entfernt von den kritischen Erdbebengebieten. Eher wäre ein Vulkanausbruch mit anschließendem Erdbeben im Süden Deutschlands wahrscheinlicher, wo es größere Magma-Aktivitäten gibt.

Fazit:

Die Keshe Foundation machte sich bisher nur einen Namen durch fantastische Erfindungen, die bisher nicht plausibel bewiesen oder nachgebaut werden konnten.

Herr Keshe scheint nun die erste und einzige Person zu sein, die Erdbeben vorhersagen kann. Das Weiße Haus warnte auch nie vor einem „weltweiten Erdbeben“, sondern hat einen normalen innerpolitischen neuen Baustandard für Regierungsgebäude angeordnet. Und die detaillierte Aufzählung der Erdbebengebiete hat sich der „Zeit zum Aufwachen“-Blogspot aus den Fingern gesaugt.

Im Endeffekt also viel Gerumpel um nichts. Eine dubiose Foundation, ein windiger Erfinder, eine Pressemitteilung und viel Paranoia. Mehr brauchte es nicht für jenen Blog, um exklusive Panik zu verbreiten.

Are you ready to Rumble?

Autor: Ralf, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-