Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Wenn man schon in die Vergangenheit reist, sei es mit der Tardis von Doktor Who, dem Flux-Kompensator in einem DeLorean oder durch ein Wurmloch, möchte man gut aussehen. Am Besten auch noch schnell rennen können, falls man aus Versehen in der Urzeit landet.


SPONSORED AD

- Sponsorenliebe | Werbung -


Was ist da naheliegender, als sich noch fix ein Paar Turnschuhe anzuziehen? Die soll jedenfalls ein vermeintlicher Zeitreisender getan haben, dessen Mumie nun gefunden wurde.

clip_image001

Auf deutsch:

„Wie erklärt ihr die Entdeckung einer 1500 Jahre alten Mumie, die mit Adidas-Schuhen beerdigt wurde? Einige Leute meinen, dass dies möglicherweise ein Zeitreisender sei.“

Zeitreisen

Nicht zum ersten Mal soll es Beweise für Zeitreisen geben. Vermeintliche Beweise konnten allerdings immer widerlegt werden, eines der neueren Beispiele ist das angeblich 800 Jahre alte Handy. Nun taucht also jene Mumie auf, die für den Blog „Thornography“ sogar der endgültige Beweis für Zeitreisen ist.

Die Mumie

Zu der Mumie, wahrscheinlich eine Frau, kann man noch nicht viel sagen. Sie wurde in einer Höhe von 2.803 Metern in den Altaibergen in der Mongolei gefunden. Erste Schätzungen legen ihr Alter auf 1.500 Jahre fest. Einige Schäfer entdeckten das Grab der Frau und informierten das Khvod Museum.

Was sagt das Museum dazu?

Nicht weiter überraschend geht das Museum nicht weiter auf jene Zeitreisen-Theorie ein. In einem Interview mit der Zeitung „Siberian Times“ äußern sie sich nur dazu soweit, dass die Menschen der damaligen Zeit handwerklich bereits sehr fortgeschritten waren.

clip_image003

Sind das nun Adidas-Schuhe oder nicht?

Es mag jetzt so manchen überraschen, aber bereits früher gab es Mode. Dazu gehören auch Schuhe mit Streifen, lange vor Adidas. Es fanden sich im Grab der Frau sogar einige Gegenstände, welches Muster aufweisen, wie die „Daily Mail“ zeigt:

clip_image005

Wer aber sich nun die Schuhe genauer anschaut, wird schnell feststellen, dass es sich um keine modernen Schuhe mit Sohle handelt, sondern zusammengenähte Lederlappen [1]. Und die Streifen wollen auch nicht so recht stimmen: Adidas-Schuhe haben eine Feste Sohle und drei Streifen. Nicht vier bis fünf Streifen, wie die Schuhe der altertümlichen Dame.

Fazit

Mag es auf den schnellen Blick auch so einsehen: Nein, es handelt sich nicht um die Schuhe eines Zeitreisenden, sondern um einen 1.500 Jahre altes modisches Accessoire. Auch wenn so mancher nun enttäuscht sein wird, dass auch dies wieder kein Beweis für Zeitreisen ist.

Grämt euch nicht. Macht es wie Sheldon Cooper, der in einer Folge von „The Big Bang Theory“ mal sagte:

„Sollte einer von uns beiden zu Lebzeiten eine Zeitmaschine entwickeln, soll er bitte in 5 Sekunden hier auftauchen…. …. … … … Wie enttäuschend!“

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady