Der böse Virus Marcel Hohmann

Ein „Virus“, gegen den es keine Impfung gibt – Marcel Hohmann!

Von | 19. November 2019, 14:01

Er ist grausam, er ist unerbittlich, er ist einfach nicht mehr aus dem Internet wegzudenken – Der lästigste Virus nach Herpes: Marcel Hohmann!

Vorab möchten wir uns für die harschen Worte bei all den real existierenden Marcel Hohmanns da draußen entschuldigen:
Es ist nicht eure Schuld! Ihr seid keine Viren! Ihr seid speziell, jeder auf seine Weise! Einige von euch sind echt tolle Kerle, andere vielleicht nicht ganz so nett.
Aber eines seid ihr sicher nicht: Viren!

Doch vielleicht stieß irgendwann mal irgendeine Person auf einen weniger netten Marcel Hohmann. Vielleicht wollte diese Person dem Marcel eins auswischen. Vielleicht gab es auch mal einen Marcel Hohmann, der auf Facebook Frauen belästigte. Vielleicht, vielleicht, vielleicht… die wahren Hintergründe werden wir wohl nie erfahren.

Kein vielleicht, sondern ganz sicher aber taucht immer wieder diese Warnung auf Facebook auf:

Die Warnung vor Marcel Hohmann

Die Warnung vor Marcel Hohmann

Sag mal bitte allen Leuten in deiner liste, dass sie den kontakt mit ‚Marcel Hohmann‘ nicht annehmen sollen! das ist ein Virus (über whats app u.s.w) der zerstört die ganze Festplatte und zieht sich die daten runter, wenn ihn einer deiner Kontakte erwischt, bist du auch betroffen, weil er sich durch die liste frisst! also kopier und schicken !!! Wenn dich die Nummer 065420164 anruft,nimm ja nicht ab! Ist ein Hacker und es werden auch all deine Kontakte betroffen sein! Es ist heute Morgen auch von EUROP1 und RTL bestätigt worden!

Weiterleiten
Hab grade eine anfrage in Facebook bekommen freunde nicht annehmen  ich denk der gehört da zu

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Getrennte EDEKA-Kassen für deutsche und polnische Kunden? 

Gerade? Wann war denn „gerade“?

Irgendwie können wir nicht so recht glauben, dass da jemand „gerade“ diese Freundschaftsanfrage bekommen hat. Es sei denn, dies ist ein Screenshot, der weit in der Vergangenheit getätigt wurde (genau genommen vor 2015), denn irgendwie schaut Facebook doch gar nicht mehr so aus!

Facebook damals und heute

Facebook damals und heute

Die Verbreitung des Screenshots, den anscheinend viele Nutzer auf ihrer Festplatte speicherten, ist vielleicht auch Carmen Geiss zu verdanken. Nun sind die Geissens ja für alles Mögliche bekannt (für was eigentlich genau, außer fürs Reich sein?), Internet-Kompetenz gehört aber wahrscheinlich nicht dazu:

Carmen Geiss warnte auch vor Marcel

Carmen Geiss warnte auch vor Marcel

Und? Ist es nun ein „Virus“?

Nein! Denn diesen “Marcel Hohmann-Virus” gibt es gar nicht!

Im August 2011 begann alles mit einem „Christian Wick“, bevor dieser zu „Marcel Hohmann“ mutierte, wenig später kam dann noch die ominöse Telefonnummer hinzu, welche zumindest damals tatsächlich zu einem unseriösen Callcenter gehörte (die aber auch keine Hacker waren und auch nicht „Marcel Hohmann“ hießen.

Also nochmals:

  • Marcel Hohmann ist kein Virus. Maximal könnte er ein Nutzer sein.
  • Er kann auch keine Festplatte zerstören bzw. kann er sich auch keine Daten herunter laden.
  • Auch wenn ein Freund “Marcel” als “Freund” hätte, dann hätte er noch immer keinen Zugriff auf deine Daten.
  • “Weil er sich durch die Liste frisst….” Wir hoffen, dass sich Marcel nicht verschluckt und einen vollen Magen bekommt!
- Werbung -

Fazit

Wir mögen Marcel Hohmann ja irgendwie. Es ist schon ein wenig ein Teil der Mimikama-Familie geworden, jener unbekannte Nutzer, der am Esstisch sich nur von Listen ernährt, danach die Festplatte zerstört und wahrscheinlich auch die Kaffeemaschine heimlich auf „koffeinfrei“ umstellt, wenn man nicht aufpasst.

Ach, dieser Schlingel! Irgendwann vielleicht wird auch dieser „Virus“ besiegt sein, dann werden wir sicherlich wehmütig an ihn zurückdenken.
„Wisst ihr noch, damals, Marcel Hohmann? Das waren noch Zeiten….“, werden wir uns mit grauen Haaren in unseren Schaukelstühlen zuraunen.
Aber bis dahin scheint es noch ein laaaaanger Weg zu sein!

Artikelbild: Shutterstock /Von SOMKKU
Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -