Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Wieder einmal werden wir mit einem Video konfrontiert, dass vor exzessiven und schockierenden  Gewaltdarstellungen nur so strotzt. Das Schlimme an dem Video ist, dass es hier wieder einmal um Kinder geht.

Auch wenn wir einiges gewöhnt sind, dieses Video ist das bisher am schwersten zu recherchierende Video. Mehrere Kinder werden durch einen erwachsenen Mann mit einem Lineal/Stock geschlagen, eher schon auf brutalste Art misshandelt.

Um dieses Video geht es:

Prügelnder Vater

Man sieht, wie der Mann mehrere kleine Kinder Brutal schlägt. Er teilt Schläge blind auf Hände und Hintern aus.

Prügelnder Vater3

Auf dem obenstehenden Bild sieht man die Gruppe der Kinder im Hintergrund stehen. Alle diese Kinder wird der Mann eines nach dem anderen auf die gleiche weise Brutal misshandeln.

Zu allem Überfluss, als ob die Schläge nicht reichen würde, tritt er die Kinder so, dass sie einige Meter durch die Luft fliegen.

Prügelnder Vater2

Woher stammt dieses Video?

Unseren Recherchen nach handelt es sich bei dem Schläger um den, inzwischen ehemaligen, Leiter eines Waisenhauses in Kairo, Ägypten. Die Aufnahmen wurden durch die mittlerweile von dem Mann getrennt lebende Frau gemacht. Laut ihrer Aussagen waren sie und auch die gemeinsamen Kinder regelmäßig Opfer des Mannes. Man sieht, dass der Mann versucht, sie von den Filmaufnahmen abzuhalten.

Prügelnder Vater7

Wie kann eine Maßregelung nur so eskalieren?

Der angebliche Grund für diese Gewaltorgie (Anmerkung des Autors; welche mit einer nahezu perversen Brutalität stattfindet) ist die angebliche Erziehungsmaßnahme,  nicht mit elektrischen Geräten zu spielen, da diese gefährlich sind.

Der Mann hatte sich nun vor einem Gericht wegen Kindesmisshandlung in mehreren Fällen verantworten müssen. In allen dazu gefundenen Berichten lautet die zu erwartende Strafe auf drei Jahre. Die Höhe der Strafe  zu Beurteilen steht uns nicht zu, wohl aber aber dieses in Relation zu den Qualen die diese Kinder zu setzen.

Kritik an Facebook

Und abermals flimmert eine Gewaltorgie über den Bildschirm – gespeichert im sozialen Netzwerk. Hier sieht der Autor auch Facebook in der Verantwortung.  Bei einer getätigten Meldung erscheint wieder die Standartmeldung von Facebook:

Prügelnder Vater8

Update:
Mittlerweile hat Facebook reagiert und das Video wurde entfernt!

Das Video ist durch mehrere Nachrichtensendungen gegangen und schon seit Tagen bekannt.

Fazit:

Dieses Video ist leider echt. Leider genau so echt, wie die Antwort, dass es nicht gegen Facebookrichtlinien verstoße. Wieder einmal wird zugelassen, dass die kleinsten noch nach Jahren unter diesen Erlebnissen zu leiden haben, denn nichts hat so ein gutes Langzeitgedächtnis wie das World Wide Web, insbesondere Facebook.

Autor: Paolo, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady