Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Teilen Sie das Video, um das Mädchen, das Welpen in Fluss wirft zu identifizieren.

- Sponsorenliebe | Werbung -

So beginnt ein Statusbeitrag, der wieder einmal in rauen Mengen geteilt wird.

Um diesen Statusbeitrag geht es:

image

Man kann erkennen, dass ein Mädchen sechs lebende Welpen in einen Fluss wirft.

image

Als das Video das erste Mal veröffentlicht wurde, verursachte dieses, verständlicherweise eine enorme Empörung unter den Nutzern. Das Video selbst wurde veröffentlicht, damit man die Täterin identifiziert und diese Tat zur Anzeige bringt.

Die Veröffentlichung des Videos (2013 / 2014) macht allerdings absolut KEINEN SINN, denn dieser Fall wurde 2010, also kurz nach der Tat, von der bosnischen Polizei untersucht. Der Name des Mädchens, die in der bosnischen Stadt Bugojno lebt, wurde nicht veröffentlicht. Angesichts der Tatsache, dass das Mädchen noch minderjährig war, noch nie Strafrechtlich in Erscheinung getreten war, ist es damals nicht belangt worden.

Welpen wurden gerettet!

Die Seite “vijesta.ba” berichtete darüber, dass eine 75 Jährige Frau, die zufällig am Rand des Flusses stand, alle Welpen retten konnte:

image
Quelle: http://www.vijesti.ba/vijesti/svijet/19630-FOTO-Bacenu-stenad-spasila-baka-Ruza-djevojka-monstrum-neuropsihijatriji.html

“PETA” stellte die Rettung jedoch in Frage!

Allerdings hat ein Sprecher von PETA Bericht der Zeitung in Frage gestellt und sagte dass die Welpen ertränkt wurden. Die Welpen, die man damals in den Armen der Frau abgebildet sah, scheinen etwas größer zu sein als jene, die das Mädchen in den Fluss geworfen hatte.

Eine Person, die sich selbst als das Mädchen in dem Video zu erkennen gab, erstellte sofort ein zweites Video auf YouTube, in dem sie sich , für den Vorfall ,entschuldigte. In dem Video, sagte Sie:

Ich möchte mich für mein Verhalten entschuldigen. Die Welpen waren von meiner Großmutter, die mich gebeten hatte, sie loszuwerden, weil sie nur drei Tage alt und krank waren. Sie hatten ein Parasit von der Mutter geerbt. Ich wusste nicht, was zu tun ist, also habe ich Sie in den Fluss geworfen, weil ich dachte, es war ein schneller Tod. Ich wusste nicht, dass sie leiden. Es tut mir leid was passiert ist.

Allerdings wurde das Video anschließend von YouTube entfernt. Es bleibt unklar, ob dieses Entschuldigungs- Video wirklich von dem Mädchen erstellt wurde, dass die Welpen in den Fluss geworfen werden.

Was aber klar ist…

…es ist nutzlos das Video weiter zu teilen um die Identität des Mädchens zu ermitteln, denn der Fall wurde 2010 abgeschlossen! Die Behörden haben den Vorfall in der entsprechenden Art und Weise bearbeitet.

An dieser Stelle möchten wir uns bei den Kollegen des italienischen Blog Bufale e Dintorni. Fermatele – BLOG bedanken, die uns Ihre Information zu diesem Thema zur Verfügung gestellt haben.

Solche Hetzjagden, ausgerufen durch diverse “Tastaturhenker”, sind in keiner Art und Weise Produktiv oder Hilfreich.

Quellen und Verweise:

http://www.hoax-slayer.com/girl-throwing-puppies-video.shtml

http://www.snopes.com/photos/crime/riverpuppies.asp

http://www.vijesti.ba/vijesti/svijet/19630-FOTO-Bacenu-stenad-spasila-baka-Ruza-djevojka-monstrum-neuropsihijatriji.html

http://www.allvoices.com/contributed-news/6691283-puppies-thrown-in-river-are-rescued-by-75-years-old-grand-mother

http://www.cnet.com/news/puppy-throwing-girl-offers-purported-youtube-apology/

http://www.mimikama.at/allgemein/video-ein-mann-qult-in-kleinen-hund-kein-fake/

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady