„Kein helles Sonnenlicht, von Wasser fern halten und keinesfalls nach Mitternacht füttern.“

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Fans des 80er Jahre Kinostreifens „Gremlins – Kleine Monster“ beten wahrscheinlich gleich einem Mantra diese Regeln runter, sobald sie diese Statusmeldung sehen:

image

Oooooooh, ein süßes „Southeast Africa“-Äffchen aus Madagaskar! Das möchte man doch einfach nur knuddeln und wuddeln und lieb haben!

Tja, aber leider, leider…. gibt es das Äffchen überhaupt nicht!

Es handelt sich nämlich mitnichten um einen entfernten Verwandten von Gizmo, dem kleinen Mogwai aus dem Film „Gremlins“, sondern um eine Stoffpuppe.

Eine 23 jährige Russin mit dem Künstlernamen „Santani“ stellt diese niedlichen Kreaturen seit Jahren her und veröffentlicht ihre Werke auf der Künstlerplattform „Deviantart“.

clip_image002

Wer nun dran denkt, der Tochter oder dem Sohn so ein Kunstwerk zu schenken, sollte ein gut gefülltes Geldsackerl haben: die Preise liegen ab 700 $ aufwärts.

Dann bleiben wir doch lieber bei unserem Furby… wenn das mal kaputt geht (so ganz aus Versehen, wenn wir es gegen die Wand treten, weil es uns nachts vollplappert), schmerzt es nicht gar zu sehr 😉

Autor: Ralf, mimikama.at

Quellen:
Deviantart-Seite von Santani 
A 23-Year-Old Russian Makes Creepy Yet Adorable Fantasy Dolls

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady