Seit Tagen werden auf Facebook immer wieder zwei Bilder geteilt bei denen man meinen könnte das diese von dem TV Sendern “N24” und “RTL-Explosiv” stammen könnten. Es handelt sich um folgende Images:

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

image

Wir haben mit den Medien Kontakt aufgenommen!

Beide Bilder stammen NICHT von den genannten Medien. Diese wurde von Facebook-Usern, welche nicht bekannt sind, selbst erstellt und in den Umlauf gebracht.

RTL selbst hat uns dazu folgende Information übersendet!

Antwort von RTL:

Liebes Mimikama-Team,

Sie baten um kurze Einschätzung eines externen Postings  zur angebl. Vergewaltigung einer Polizistin in der Silvesternacht in Köln.

Das Magazin „Explosiv“ hat im Rahmen der Berichterstattung am 8.1.  von 3 angezeigten Vergewaltigungen gesprochen. Die Polizistin, die in zivil unterwegs war und die von den Tätern unsittlich berührt wurde, wurde nicht vergewaltigt. Nach deutschem Recht gilt die Art der Belästigung jedoch als versuchte Vergewaltigung. Insofern ist der Inhalt des Postiings nicht korrekt.

Sollten Sie noch Rückfragen haben, gerne direkt bei mir melden.

Mit freundlichen Grüßen aus Köln

N24 hat am 5.1.2016 folgender Information veröffentlicht!

N24 hat wiederum am 5.1.2016 einen Artikel veröffentlicht in welchem u.a. Textbausteine eines DPA Berichtest veröffentlicht wurden. In diesem steht u.a.

image

Wie sind die Täter vorgegangen?

Augenzeugenberichten zufolge bildeten sich Gruppen von mehreren Männern, die Frauen umzingelten, bedrängten und ausraubten. Auch eine Zivilpolizistin soll bedrängt worden sein. „Ein Täter hat einer Zivilpolizistin in die Hose gefasst“, berichtete der NRW-Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Arnold Plickert

Fazit:

Ja es gab einen Vorfall in besagter Nacht, in welcher eine Polizistin in Zivil verwickelt war. Das diese “nur” bedrängt und nicht vergewaltigt wurde, macht die Sache nun gerade nicht besser. Die beiden erwähnten Bilder stammten jedoch NICHT von RTL-Explosiv und N24.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady