Zu diesem Bild kommen viele Anfragen und die große Frage, können diese Füße echt sein? Ist das ein Fake? Eine Fotomontage?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Keine Fotomontage!

Es handelt sich nicht um eine Fotomontage, sondern um ein Mittelding zwischen Kosmetik, Prothetik und Kunst.

Der „Absatz“ ist künstlich und nach Art einer Prothese angepasst, diese geht von der Ferse bis zum Boden.Die Zehen sind echt und die Dame steht auf ihren eigen Zehen.

Bei dem Paar handelt es sich um das Künsterpaar Hannah Rose Dalton (22) and Steven Raj Bhaskaran (24), das  aus Montreal kommt und nun in Paris lebt. Die beiden Modekünstler haben sich beim Modestudium im Montreal kennengelernt und machen nun selber Mode und Musik unter dem Namen „Fecal Matter“, was übersetzt soviel bedeutet wie „Fäkalstoff“ oder „fäkale Materie“.

Diese säbelförmigen Absätze an den Füßen würden sie gerne in reguläre Schuhe umwandeln und verkaufen. Die „vogue“ hat über die beiden Künstler berichtet, was einem Adelsschlag in der Modeszene gleicht.

Hier kann man die Füße noch einmal besser sehen, wenn man genau darauf achtet, kann man den Übergang vom Fuß zur „Säbelferse“ sehr gut sehen.

Auch andere Variationen der „Füße“ sind auf ihrem Facebook-Profil zu sehen, muß man nicht mögen, aber wirklich sehr interessant!

Die Mode kann man über ein Onlineportal kaufen: https://www.depop.com/fecalmatter

Bilderquellen: https://www.facebook.com/hannah.dalton.3

Autorin: Anke, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady