Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Klar, diese Mails sind Spam. Aber viele der Empfänger fragen sich, was das für eine Art Spam ist.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Denn diese Mails sind leer – kein Link, kein Bild, kein Inhalt.

fis1

Es gibt lediglich die Absenderangabe [email protected] als Information und die kurzen Inhalte wie “1”, “2” oder “<”.

Neben Anfragen bei uns sind uns auch schon Anfragen bei Twitter zu diesen Mails aufgefallen, so dass man davon ausgehen kann, dass von der genannten Absendeadresse großflächig Mails versendet wurden.

fis2

Update 20.04.

Seit Samstag kommt nun eine veränderte Variante ins Spiel, bei der als Betreff die Mailadresse [email protected] genannt wird, als Absender wird hier jedoch die Adresse “[email protected]” genannt. Sprich: diese Mail stammt nun von anderer Absendeadresse. Zumindest wenn man davon ausgeht, dass die Adressen nicht gefälscht (E-Mail Spoofing) sind.

fis3

Wie nun genau der Inhalt zu deuten ist, bleibt erstmal offen.

FUCK YOU KIDDI !! ^^ [email protected]

An dieser Stelle möchten wir für die vielen weitergeleiteten Mails danken! Anhand der Menge kann man tatsächlich Aussagen, dass diese Mails flächendeckend und auch ständig versendet werden.

Hast Du auch eine solche Mail bekommen?

Und in dieser Mail ist ein anderer, noch nicht hier aufgeführter Inhalt? Leite uns einfach diese Mail 1:1 an [email protected] weiter.

Autor: Andre, mimikama.at

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady