Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Düsseldorf – Oberbilk – Ein 25-jähriger Mann ist am frühen Sonntagmorgen vor einer Spielhalle in Düsseldorf-Oberbilk durch mehrere Schüsse schwer, jedoch nicht lebensgefährlich, verletzt worden.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Von den Tätern fehlt derzeit noch jede Spur. Der Verletzte wird momentan in einem Düsseldorfer Krankenhaus stationär behandelt. Das Polizeipräsidium hat am Sonntagmorgen eine Kommission gebildet und vor Ort umfangreiche Spuren gesichert. Nach einer ersten Bewertung am Sonntagvormittag durch die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ermitteln die Beamten derzeit wegen einer gefährlichen Körperverletzung.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war der 25-Jährige zur Tatzeit in der Spielhalle an der Kölner Straße (Ecke Schmiedestraße – Markenstraße), als es in den Räumen zu einem Wortwechsel mit drei bis vier unbekannten Personen kam. Das Geschehen verlagerte sich auf die Straße unmittelbar vor die Spielhalle. Dort gaben die unbekannten Männer mehrere Schüsse auf den 25-Jährigen ab. Anschließend flüchteten die Schützen zu Fuß in Richtung Schmiedestraße.


Der Verletzte erlitt mehrere Schussverletzungen und schleppte sich zurück in die Spielhalle. Rettungskräfte und Polizei wurden verständigt. Der junge Mann wurde versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Eine sofort eingeleitete Großfahndung der Polizei verlief ergebnislos. Der Tatort wurde abgesperrt. Vor der Spielhalle fanden die Beamten mehrere Patronenhülsen. Die Tatverdächtigen können nicht beschrieben werden. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 11 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 – 870-0.

Quelle: Polizei Düsseldorf

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady