Produktempfehlung: Kaspersky lab

Lahr – Ein abendlicher Spaziergang am späten Samstagabend endete für einen 29 Jahre alten Mann in der Ambulanz des Ortenauklinikums Lahr. In Begleitung dreier weiterer Personen schlenderte die Gruppe gegen 23.15 Uhr sich unterhaltend durch die Marktstraße.

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Ein mutmaßlicher Bewohner schien sich hierüber zu echauffieren und brachte seinen Unmut verbal gegenüber den Fußgängern zum Ausdruck. Das Quartett lief daraufhin weiter, als sie plötzlich mehrere schussähnliche Geräusche wahrnahmen. Kurz darauf verspürte der Endzwanziger einen Schmerz an seiner Wange und begab sich im Anschluss selbständig ins Krankenhaus.

Offensichtlich wurde er von einem Querschläger eines von einer Schaufensterscheibe abprallenden Geschosses getroffen. Im Krankenhaus wurde dem Verletzten im Rahmen einer ambulanten Behandlung eine Metallkugel mit drei Millimeter Durchmesser aus der Wange entfernt. Nach derzeitigem Kenntnisstand dürfte das Projektil aus einer Luftdruckwaffe stammen. Die Beamten des Polizeireviers Lahr ermitteln nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Von den Ordnungshütern wurden am Ort des Geschehens noch eine weitere Metallkugel sowie Hartplastikgeschosse aufgefunden.

Die Ermittler des Polizeireviers Lahr bitten um Unterstützung aus der Bevölkerung. Wer Hinweise zum Geschehen oder zum vermeintlichen Schützen geben kann, wendet sich bitte unter der Telefonnummer: 0781-277-0 an die Polizei.