- Sponsorenliebe | Werbung -

Im Moment bekommen wir viele Anfragen zu einem dubiosen Link, der über den Facebook-Chat versendet wird. Diese Nachricht wird von Unbekannten versendet. Das bedeutet also, dass dieser Link nicht von einem “Freund” kommt!

Um diesen Link geht es:

image

In der Nachricht selbst, wird der User mit seinem Vornamen angesprochen. In diesem Falle “Tina”

Es wirkt so, als würde man hier Fotos von “Tina” zu sehen bekommen!

Folgt man dem Link, dann öffnet sich folgende Facebook-App:

 image

Hier steht:

Cette section du profil est réservée à un public majeur et averti.
elle contient des photos qui peuvent être choquantes pour des personnes mineures.
accès résérvés aux amis proches, ou par code allopass

Bedeutet so viel wie:

Dieser Teil ist nur für jene gedacht, die einen Zugang dafür haben. Dieser Abschnitt enthält Bilder die für minderjährige nicht geeignet sind.

Hier müsste man nun einen Zugangs-Code kaufen um die Bilder sehen zu können!

HIER HABEN WIR UNSERE ANAYSE GESTOPPT!

Wir können im Moment nicht sagen, was man hier zu sehen bekommt.

FAKT ist aber, dass es sich hierbei um nichts seriöses handeln kann.

Wir raten allen Facebook-Usern den Link nicht zu klicken bzw. keine Zugangs-Codes zu kaufen.

UPDATE!

Wir wollten soeben die APP wieder schließen, als uns unsere Antivirensoftware eine Warnung angezeigt hat!

image

Es macht den Anschein, als würde man im Hintergrund auf eine Seite weitergeleitet werden.

Hier kann man dann eine “FOTO.ZIP” Datei downloaden.

image

Das “Herunterladen” funktioniert nur dann, wenn man in einem der folgenden Netzwerke angemeldet ist:

image

“Herunterladen mit Facebook”

Hier möchte sich eine APP einnisten:

image

Bestätigt man diese Aktion mit OK, dann öffnet sich wieder die Download Seite und die Datei “FOTO.ZIP” wird herunter geladen.

Auch hier hat unsere Antivirensoftware sofort eine Warnung angezeigt!

image

Was das Ding genau macht können wir im Moment nicht sagen! Die Vermutung liegt nahe, dass man nun seine gesamte Freundesliste ebenfalls mit der Nachricht zupflastert!

WIR WERDEN DIESEN FALL GENAU IM AUGE BEHALTEN UND DEN BERICHT GGF. ERGÄNZEN!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady