Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Im Moment werden, meist in Gruppen von Facebook, Statusbeiträge geteilt, von denen der Ersteller selbst keine Kenntnis hat.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Das Problem dabei ist, dass mittlerweile Nutzer aus Gruppen geworfen und blockiert werden, obwohl diese eigentlich keine Schuld trifft. Es handelt sich dabei um folgenden Statusbeitrag bzw. Statusbeiträge:

image

Der Statusbeitrag als Wortlaut:

Mein Leben hat sich zum Besseren gewandelt! Vor einer Woche hatte ich noch keine Ahnung von Kryptowährungen und jetzt verdiene ich 400-500 Euro PRO TAG! Das ist verrückt!!! Das musste ich mit Ihnen teilen!!! Wenn Sie auch auf diese Art Geld verdienen möchten, kann ich eine Methode empfehlen, mit der ich alles gelernt habe. Es ist echt einfach, macht Spaß und erfordert nicht viel Zeit! Tippen Sie einfach „xxxbtcmethodexxx“ in das Google-Suchfeld und klicken Sie auf das erste Ergebnis. Das Team ist 24/7 verfügbar und hilft Ihnen bei allem weiter  — aufgeregt. „

Was wissen wir bis jetzt dazu?

  1. Diese Statusbeiträge werden im Moment nur in Gruppen in Umlauf gebracht
  2. Der Ersteller / der Nutzer selbst hat diese jedoch nicht selbst verfasst. Wir vermuten hier einen Wurm oder eine Browsererweiterung, bzw. eine App, die dies auslöst
  3. Es handelt sich dabei ums Spam bzw. Werbung für “Bitcoins”, denn wenn man den besagten Suchbegriff bei Google eingibt, dann landet man auf einer dubiosen “Bitcoin Method” Webseite wo man angeblich pro Tag 14.000 EUR verdienen kann. #bullshit

Was kann man dagegen machen?

  • Als ADMIN einer Gruppe: Den Statusbeitrag löschen und den Nutzer darauf aufmerksam machen. Was keinen Sinn macht ist, dass man den Ersteller / das Mitglied blockiert, bzw. aus der Gruppe wirft
  • Als ungewollter ERSTELLER: Da wir im Moment noch nicht 100% wissen, was wir hier vor uns haben, raten wir, wie so oft bei geknackten Konten, das PASSWORT des Facebook-Kontos sofort zu ändern.
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady