“Sollten sie nicht zu Hause sein oder die Tür selbst öffnen, wird ein Schlosser hinzugezogen, der die Tür dann öffnen wird. Die Mehrkosten müssen wir ihnen natürlich zusätzlich in Rechnung stellen”.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

In den vielen Jahren, in denen wir nun alle möglichen Formen des Internetmissbrauchs beobachten, ist diese dreiste Aussage sehr weit oben anzusiedeln. Und natürlich auch mit aller Deutlichkeit zu bewerten: diese Androhung ist absoluter Bullshit und wird auch nicht durchsetzbar sein.

Dieser Schwachsinn, wie er in einer E-Mail mit der Absenderangabe “INKASSO – Medua Solutions GmbH” zu lesen ist, stellt eine absurde Drohung dar, welcher man keinen Glauben schenken dar. Es handelt sich hierbei schlichtweg um den Versuch, Geld aus einer teuren und rechtswidrigen Abofalle einzutreiben.

Die Verbraucherzentralen warnen daher derzeit vor dieser aggressiven Methode, wie sie Media Solution GmbH mit einer Rechnung zu “routenplaner-maps.online” betreibt. Die klare Aussage an dieser Stelle: nicht zahlen, nicht auf die Drohungen eingehen!

image
(Screenshot: Verbraucherzentrale)

Hinter dieser Abzock-Masche stehe verschiedene seit Jahren bekannte  Routenplaner-Seiten, Sowohl die Polizei, als auch die Verbraucherzentralen haben immer wieder vor den unberechtigten Forderungen der unbekannten Betreiber gewarnt. Die Berbraucherzentralen stellen zudem einen Musterbrief einen Musterbrief zur Verfügung, welcher als ausschließliche Reaktion auf die Rechnungsforderungen genutzt werden soll.

Blicken wir daher zurück: von diesen Seiten stammen die Rechnungen!

Routenplaner-Abzocke

Bei der Webseiten handelt es sich um Routenplaner, die für ihre Benutzung eine Registrierung vorsehen. Die Polizei Niedersachsen hat verschiedene Adressen gelistet, unter denen dieser Routenplaner läuft.

maps-routenplaner.info, maps-navi.info, maps-routenplaner.net, maps-routenplaner-24.net, maps-routenplaner-24.com, routenprofi.net, gps-routenlaner.net, maps-routenplaner.online, routenplaner-maps.com und routenplaner-maps.website

VORSICHT: Bei der Nutzung verlangt der Betreiber, ohne dass es deutlich ersichtlich ist, 500 Euro für ein angeblich abgeschlossenes Abo.

Das ist natürlich Unsinn und niemand ist dazu verpflichtet, den Betrag zu zahlen. Die Website wird laut Impressum von der Digital Media GmbH mit Sitz in Berlin, Deutschland betrieben. Die Angabe ist falsch, denn die Gesellschaft gibt es nicht. Das zeigt eine Recherche im deutschen Handelsregister.

Registrierung erforderlich

Im Unterschied zu Alternativanbietern sieht routenplaner-maps.website eine Benutzerregistrierung für die Nutzung seiner Dienste vor: „Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein um den Routenplaner zu nutzen und um am Gewinnspiel teilzunehmen.“ Dafür ist die Bekanntgabe der E-Mailadresse, das Akzeptieren der Nutzungsbedingungen und die Betätigung der Schaltfläche „Registrieren“ erforderlich.

24 Monate Mitgliedschaft um 500 Euro

Die Benutzerregistrierung führt – so die Behauptung der Websitenbetreiber – zu einer 24 Monate Mitgliedschaft um 500 Euro. Der Hinweis findet sich in den im Rahmen der Bemnutzerregistrierung nicht einsehbaren Nutzungsbedingungen. Darin heißt es unter anderem:

4. Preis, Zahlungsbedingungen

(1) Die Mitgliedschaft endet grundsätzlich nach 24 Monaten und wird nicht automatisch verlängert.
(2) Der Preis für die Nutzung des Mitgliederbereiches beträgt 500,- Euro für 24 Monate, die Abrechnung erfolgt im Voraus.

Müssen Sie die 500 Euro bezahlen?

Es gibt mehrere Gründe, die einem gültigen Vertragsabschluss mit der Digital Medie GmbH entgegenstehen. Beispielsweise setzt ein Kaufvertrag eine Einigung über den Preis und die Dienstleistung voraus. Diese grundlegende Einigung ist auf routenplaner-maps.website nicht möglich, denn der Anbieter informiert lediglich versteckt im Fließtext über die für seine Benutzung anfallenden Kosten: „Wahlweise können Sie auch eingeben, ob Sie mit dem Auto oder zu Fuß unterwegs sind. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen mit unserem Service. Die 24 Monate Mitgliedschaft kostet bei Anmeldung 500,- Euro, die Abrechnung erfolgt im Voraus.“

Verstoß gegen die Button-Lösung

Das Gesetz regelt, dass die Schaltfläche, die zu einer kostenpflichtigen Bestellung führt, mit den Worten „zahlungspflichtig bestellen“ oder einer anderen eindeutigen Formulierung gekennzeichnet sein muss. Auf der Website routenplaner-maps.website ist die Schaltfläche, die zu einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft führt, mit „Registrieren“ beschriftet. Dieser Gesetzesverstoß führt dazu, dass Benutzer/innen von routeplaner-maps.website die 500 Euro Mitgliedschaft nicht bezahlen müssen.

Irreführendes Gewinnspiel

Auf der Startseite wirbt routenplaner-maps.website mit einem kostenlosen Gewinnspiel. Es sieht eine Benutzerregistrierung vor, die zu einer 24 Monate Mitgliedschaft um 500 Euro führt. Das ist irreführend und berechtigt zur rückwirkenden Wandlung eines allfälligen Vertrags.

Alternativ können Sie das Video auf https://vimeo.com/161726931 sehen.

-Mimikama unterstützen-