Recklinghausen – Am Montagabend, gegen 22 Uhr, hatten sich zwei mutmaßliche Drogendealer mit potentiellen Kunden an der Sportanlage „Batenbrock“ verabredet.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der 20-Jährige aus Bottrop und die 19-Jährige aus Essen wollten nach eigenen Angaben mit dem Verkauf von Marihuana etwas Geld dazuverdienen.

Das ging allerdings schief:

Einer der Kunden bedrohte das Paar mit einer Schusswaffe und nahm ihnen das zum Verkauf bestimmte Marihuana weg. Anschließend flüchtete der Mann mit seinem Begleiter in einem dunklen BMW mit Bottroper (BOT)Kennzeichen.

Das Paar nahm daraufhin die Verfolgung auf, prallte wenig später aber gegen ein Verkehrsschild. Daraufhin riefen sie die Polizei. Bei einer Durchsuchung wurde im Auto des Paares eine Feinwaage und weiteres Marihuana gefunden. Weil der 20-jährige Fahrer selbst möglicherweise Drogen genommen hatte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Das Paar wurde festgenommen und zur Wache gebracht.

Der Räuber und sein Begleiter werden noch gesucht.

Täterbeschreibung:

  • etwa 20 Jahre alt
  • ca. 1,85m groß
  • schlank
  • kurze dunkelblonde Haare
  • helle Jeans
  • weißes T-Shirt
  • Er hatte eine silberne Schusswaffe dabei

Täterbeschreibung Begleiter:

  • etwa 20 Jahre alt
  • ca. 1,85m groß
  • schlank

Hinweise nimmt das Regionalkommissariat in Gladbeck unter 0800/2361 111 entgegen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady