Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Mainz – Durch überzeugendes Auftreten erlangte ein angeblicher Pizzeria-Inhaber, 2000,- EUR in kleinen Scheinen in einem Lebensmittelmarkt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Der bislang unbekannte Mann bestellte in einem persönlichen Gespräch mit dem Marktleiter eines Lebensmittelanmarktes in der Mainzer Innenstadt, eine große Menge Lebensmittel für seine diversen Pizzerien. Im Verlaufe des Gesprächs bat er darum 2000,- EUR als Wechselgeld gewechselt zu bekommen. Ihm wurden daraufhin 2000,- EUR in 10,20 und 50 EUR Scheinen ausgehändigt. Seine großen Scheine führte er jedoch nicht mit und bot an, diese einem Mitarbeiter des Lebensmittelmarktes, der ihn begleiten sollte, zu übergeben.

Als Ausgleich für den Aufwand würde er diesem eine Pizza spendieren. Noch bevor es zu der Übergabe der 2000,- EUR in großen Scheinen kam, war jedoch die angebliche Pizza bereits zum Abholen fertig und der Mitarbeiter solle diese schnell in einer Pizzeria in Empfang nehmen. An die angegebene Adresse fuhr er dann alleine und stellte dort fest, dass keine Pizzeria existierte. Nach Rückkehr in dem Lebensmittelmarkt erklärte er dies seinem Marktleiter. Dieser verständigte die Polizei und zeigte den Betrug an.

Beschreibung des Täters

Der Täter trat mit italienischer Gestik und Akzent auf. Er wird wie folgt beschrieben:

  • 50-60 Jahre
  • ca. 1,60-1,70m groß
  • normale Statur
  • Glatze
  • kein Bart
  • keine Brille
  • trug schwarzes Sakko
  • schwarze Hose
  • helles Hemd
  • auffällige Krampfader auf der Nase

Hinweise bitte an den Notruf oder die Kriminalpolizei Mainz, Tel: 01631-653630

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeipräsidium Mainz