Simmerath – Nachdem drei heranwachsende Mädchen (16, 17 und 18 Jahre alt) während des Besuches einer Techno-Party in einem Saal in Simmerath-Eicherscheid, über Übelkeit, Erbrechen und Schwindel klagten und in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten, ermittelt nun die Aachener Kripo.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung hat die Behörde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die drei Mädchen aus Eicherscheid, Kalterherberg und Strauch waren auf der Fete und hatten im Laufe des Abends einen speziellen Mix – Saft mit Likör – getrunken. Unmittelbar danach sei allen dreien schlecht geworden. Alle drei zeigten dieselben Symptome, obwohl sie die Getränke nicht gleichzeitig, sondern sogar um Stunden versetzt eingenommen hatten.

Um Gewissheit um den Umstand ihrer Übelkeit zu bekommen, ließen sich die Mädchen von einem Arzt eine Blutprobe entnehmen. Die Ergebnisse stehen noch aus. Alle drei gaben später an, ihnen sei während der Veranstaltung nichts Ungewöhnliches aufgefallen.

Hinweise bitte an die Kripo Aachen unter 0241 – 9577 33301 oder unter 0241 – 9577 34210.

Quelle: Polizei Aachen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady