Darmstadt-Eberstadt – Weil es ihnen auf ihrer Weide offenbar zu langweilig wurde, machten sich drei Lamas am Dienstagvormittag (05.09.) auf zu einer Erkundungstour durch Eberstadt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Für ihren „Stadtbummel“ zogen sie unter anderem vom Steigertsweg über die Heinrich-Delp-Straße in die Oberstraße und von dort weiter auf die vielbefahrene Heidelberger Landstraße. Die zahlreichen Anrufe besorgter Verkehrsteilnehmer bei der Polizei ließen dann auch nicht lange auf sich warten. Die Ordnungshüter sicherten die Strecke ab und einem Bekannten der verhinderten Tierbesitzerin gelang es anschließend die Tiere wieder einzufangen.


Nach derzeitigem Ermittlungsstand überstanden die drei Ausreißer den Ausflug in die Stadt allesamt unbeschadet. Die Paarhufer, die zur Familie der Kamele gehören, zeichnen sich laut Experten durch große Gelassenheit aus, haben im Allgemeinen eine freundliche Art und sind sehr genügsam. Frisches Wasser und eine grüne Wiese reichen ihnen eigentlich völlig aus. Wenn da die Abenteuerlust nicht wäre…

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady