Panne bei Aldi – Süd. Kunden wurden für den Kaufbetrag doppelt belastet.

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Bei Aldi – Süd gab es ein Problem im bargeldlosen Zahlungsverkehr, Medienberichten zufolge wurden etlichen Kunden ihr Wochenendeinkauf doppelt abgebucht.

Nach Angaben des „Kölner Express“ sind davon Kunden betroffen, die am Freitag, 6. Mai, und Samstag 7. Mai in einer Filiale von Aldi – Süd mit EC – Karte bezahlt haben, am heutigen Montag seien dann die doppelten Abbuchungen erfolgt.

Ein Unternehmenssprecher der Firma „Ingenico Payment“, das für Aldi den Zahlungsverkehr erledigt, hat dem „Express“ die Panne bestätigt.  Wie viele Kunden davon betroffen sind, ist zur Stunde noch unklar.

Das Problem soll aber nicht nur für Sparkassenkunden bestehen, da der Fehler nicht bei den Geldinstituten liegt, sondern bei Ingenico, trifft es auch Kunden anderer Geldinstitute. Ebenso kann es auch bei Kunden anderer Supermärkte zu Doppelabbuchungen kommen, da auch in anderen Märkten Ingenico – Terminals zum Einsatz kommen.

Keine Veranlassung zur Sorge!

Die Panne ist für alle Beteiligten gleichermaßen unangenehm, es besteht jedoch keine Veranlassung zur Sorge.

Allen Betroffenen soll das Geld in den nächsten Tagen wieder gutgeschrieben werden, es wird aber empfohlen dennoch zumindest in dieser Woche die Kontoauszüge regelmäßig zu kontrollieren, damit man am Ende nicht doch auf der Fehlbuchung sitzen bleibt.

Kommentar von Aldi – Süd:

image

Also wie gesagt, kontrolliert Eure Kontoauszüge über einen längeren Zeitraum, normaler Weise sollte das überschüssige Betrag automatisch zurück gebucht werden, aber nachschauen schadet dennoch nicht.

Quelle: Stern.de

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady