Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Köln – Am frühen Donnerstagmorgen (24. August) hat die Polizei Köln in der Innenstadt drei junge Domkletterer (16, 20, 24) gestellt. Ein aufmerksamer Passant (55) hatte gegen 5.50 Uhr bemerkt, wie das Trio an der Südfassade herabkletterte.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Geistesgegenwärtig folgte der Kölner den mit Rucksäcken ausgestatteten Verdächtigen in den nahegelegenen Hauptbahnhof und alarmierte die Polizei. Die hinzugerufenen Beamten trafen die jungen Männer im Bahnhofsgebäude an und stellten sie zur Rede. Alle Drei legten belgische Ausweise vor und räumten unumwunden ein, auf den Dom geklettert zu sein. In ihren Rucksäcken fanden sich unter anderem Glasscheiben mit Bleifassungen aus einem Domfenster. Darüber hinaus stellten die Polizisten eine geringe Menge Drogen sicher.

Beim Kriminalkommissariat 51 wurden die Kletterer erkennungsdienstlich behandelt. Zusätzlich setzten die Ermittler die Erziehungsberechtigten des 16-Jährigen über dessen nächtliche Freizeitgestaltung in Kenntnis. In einem Strafverfahren wegen Hausfriedensbruchs, gemeinschädlicher Sachbeschädigung, Diebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz müssen sich die Ertappten nun verantworten.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizei Köln