Produktempfehlung: Kaspersky lab

Wir gehen in Richtung Weihnachten – wir gehen in Richtung Geschenkezeit. Und dabei will doch jeder etwas abbekommen, oder nicht?

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Mimikama: Information

Und wenn es nur die Hoffnung ist, die man bekommen will. Ja, es muss die Hoffnung sein, die viele Menschen bekommen wollen, denn auf “echte” Geschenke kann man hier doch nicht spekulieren, oder?

Ob „Gewinnwahnsinn“, „Wahnsinnsgewinne“ oder andere einfach gestrickte Namen von „Gewinnspielseiten“: sie versprechen viel, sie haben viel Zulauf – aber halten sie auch so viel?

image

Denn mal ganz im Ernst und unter uns: wer von all den Lesern hier ist wirklich davon überzeugt, dass man diese Wohnlandschaft exakt auf dieser Seite mit lediglich der Abgabe eines Likes und eines Shares gewinnen kann? Noch dazu von einer Seite, die keinerlei vertrauenswürdige Herkunftsangaben macht.

Es muss die Hoffnung sein, anders kann man sich das nicht erklären.

Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe …

In der Bibel ist hier die Liebe die größte unter den Dreien – auf Facebook ist es die Hoffnung. Ja, die Hoffnung, welche der Vernunft obsiegt. Gier frisst Hirn. Ein völlig unverständliches Herdengeklicke, welches sich in großen Zahlen niederschlägt:

  • 20.969 Likes
  • 271.161 Shares
  • 2010 Kommentare


SPONSORED AD

Ein großer Haufen Lemminge, denen die Pein nicht groß genug sein kann, öffentlich und sichtbar für alle einem hohlen Gewinnversprechen zu folgen. Hoffnungsbeladene Mausklicks bis die Leitung brennt, doch auf der anderen Seite ist niemand, der die Sehnsucht nach dem Gewinn empfängt.

Wünsche, die ins Leere fließen

Es ist niemand da, der diese Wohnlandschaft oder 100.000 iPhones, 50.000 PS4 oder tolle AMGs verlost. Nein, es gibt sie nicht, diese ritterlichen Wohltäter des Netzes. Sie sind eher Gaukler, die ihre Nutzer dazu verleiten, brav wie Klickvieh aus der Hand zu fressen.

Sage mir Deine Farbe – ich schenke Dir Dein Smartphone.
Laufe nackt auf die Straße – und Du gewinnst einen Audi R8, aber vergiss nicht, ein Selfie zu machen und es hier hochzuladen. Junge Frauen haben die doppelte Gewinnchance.
Machst Du´s nicht, gewinnst Du nicht. Pech gehabt.

Machst Du´s doch, hab ich meinen Spaß. Gewinnen wirst Du eh nicht.

Na und – so ein Klick kostet doch nichts!

Ja, das stimmt. Ein Klick auf verführerischen Gewinnspielseiten kostet dich meistens nichts (wenn es nicht mal wieder eine Abofalle ist, die dahinter steckt). Wenn Du “es kostet nichts” rein über materielle Werte definierst, dann wird es wohl so sein.

Aber etwas kosten kann mehr als nur Geld sein, denn was es Dich hier kostet, ist unbezahlbar: es kostet Dich die Würde – es kostet Dich Deine Glaubwürdigkeit. Es kostet Dich Deinen Namen, wenn Du an schmierigen Gewinnspielen teilnimmst, bei denen Du in Deinem Inneren eigentlich weißt, dass sie Mist sind, aber Dein Verlangen so groß ist, dass Du am Ende doch klickst.

Es ist Dein Innerer Zwang, dem Du unterliegst und alle Menschen können Deine Niederlage sehen – sie können alle sehen, dass Du Dich der hohlen Verlockung hingegeben hast. Und es wäre uns ein Leichtes, Euch hier öffentlich an den Pranger zu stellen. Alle würden Deinen Avatar und Deinen Namen sehen, denn Du hast Dich ja selbst dort verewigt und gezeigt, dass Du Dich der Seite hingegeben hast.

image

Du verrätst allen Deine finanzielle Situation, Du verrätst uns Deine Lebensplanung, selbst Deine Lieblingsfarbe nennst Du uns. Und für was? Für eine kleine lumpige Hoffnung, für ein Stückchen Spannung, “im Internet” ohne großen Einsatz etwas zu gewinnen? Für Dein Vertrauen an irgendwelche unbekannte Hinterleute, die Dir doch eigentlich gar nichts schenken wollen?

Nein, Geld kostet Dich der Klick hier nicht. Aber wenn Du Dich in Zukunft fragst, warum Dich der ein oder andere Mensch nicht mehr so ganz ernst nimmt, dann hast Du vielleicht doch teuer gezahlt.