Professionelle Hundediebe in NRW unterwegs? Ein Schreiben, welches angeblich von der Tierhilfe Niederrhein stammt, informiert über Kastenwagen aus den Niederlanden oder Polen, mit deren Hilfe gezielt Hunde gestohlen werden, die vor Supermärkten angeleint seien. Optisch ist diese Warnung in blau/schwarz/magenta gehalten und trägt die Kontaktdaten der Tierhilfe Niederrhein.


SPONSORED AD
-Produktempfehlung: Kaspersky lab-


Wie immer bei Meldungen dieser Art kommen schnell die Fragen auf: ist es ein Fake? Ist es die Wahrheit? Wer warnt da eigentlich? Stimmt diese Adresse überhaupt? Und warum hat die Polizei keine Warnung herausgegeben? Diesen Fragen sind wir nachgegangen.

image

Teammitglied Mike hat sich direkt an das Telefon geklemmt und mit der Tierhilfe Niederrhein Kontakt aufgenommen – mit erstaunlicher Antwort:

Das Schreiben ist NICHT vom Verein. Seit Monaten kursieren schon diverse Schreiben – teils mit Logo, teils ohne – mit gleichem Inhalt auf Facebook und im Internet. Schreiben vom Verein werden generell vom Ersteller unterzeichnet. Der Verein distanziert sich von Schreiben dieser Art und bittet zudem, diese gefälschten Schreiben nicht zu teilen oder weiter zu verbreiten.

Hier schreibt die Tierhilfe

Darüber hinaus bekamen wir von der Tierhilfe die freundliche Auskunft: die Tierhilfe Niederrhein, mit kompletter Bezeichnung „Tierhilfe Niederrhein – Tiere brauchen eine Lobby e. V.“, informiert und berichtet online auf der eigenen Facebookseite, sowie auch auf der eigenen Webseite www.tierhilfeniederrhein.de.

Wenn man an diesen Adressen keine entsprechende Warnung findet, dann hat der Verein der Tierhilfe Niederrhein auch keine dementsprechende Warnung herausgegeben.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady