Produktempfehlung: Kaspersky lab

Ein roter Kreis, ein Clickbait-Titel und die emotionale Aufforderung “Teile diesen lebensrettenden Trick mit allen, die du kennst. So erfährt jeder davon und der Druck auf die Hersteller wächst!”. Stimmt da dann am Ende der Inhalt noch?

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Wir sagen an dieser Stelle: ja, unter bestimmten Umständen stimmt das! Es funktioniert, wenn man, wie in dem Artikel beschrieben, die am Galaxy S6, aber auch S5 bzw. Android vorhandene Funktion einrichtet.

image

Selbst der rote Kreis ist sinnig gesetzt, denn diese Stelle ist in der Tat wichtig. Naja zumindest fast alles stimmt, aber mit Hilfe einer App geht das am Ende doch alles. Und ohne große Gefühlsduselei:

Das Galaxy S6 bringt von Haus aus eine SOS-Funktion mit. Das Mobilfunk-Magazin Curved beschreibt diese Funktion am S6:

In der SOS-Meldung ist nicht nur die Botschaft “SOS!” enthalten, sondern auf Wunsch auch Bilder von Front- und Rückkamera, die im Moment der Aktivierung geschossen werden. Auch eine kurze Audio-Datei kann aufgenommen und versendet werden. Wenn Ihr die GPS-Funktion des Smartphones aktiviert habt, wird außerdem Euer Standort übermittelt.

Eine Kurzanleitung, wie man im Vorfeld die SOS-Funktion einrichtet, erfährt man bei Chip.de:

  1. Öffnen Sie als erstes die “Einstellungen”-App auf Ihrem Samsung Galaxy S6.
  2. Unter der Kategorie “Persönlich” finden Sie nun den Punkt “Datenschutz & Sicherheit”.
  3. Tippen Sie auf “SOS-Nachrichten senden” und stellen Sie den Schalter auf “Ein”.
  4. Wählen Sie unter “Nachricht senden an” bis zu 4 Personen Ihrer Wahl aus.
  5. Aktivieren Sie die Option “Bilder anhängen”, werden während dem Signal Bilder mit der Front- und Rückkamera geschossen.
  6. Über die Option “Audioaufnahme anhängen” wird eine kurze Aufnahmen während des Notrufs gesendet.

Wenn man dann drei Mal hintereinander schnell den Power-Knopf betätigt, wird eine SMS mit dem Text “SOS” an die ausgewählten Kontakte versendet.


SPONSORED AD


Und wer kein Galaxy S6 hat:

Es gibt bei mehreren Android-Smartphones diese Funktion, die allerdings teilweise unterschiedlich betätigt wird. Wie uns ein Leser mitteilte, wird beim Galaxy Note 3 beispielsweise der SOS-Ruf durch gleichzeitiges Drücken von “Vol +” und “Vol -” ausgelöst. Im Zweifel hilft hier sicherlich die Bedienungsanleitung oder – falls diese nicht mehr zur Hand sein sollte – Kollege Google oder einer der vielen hilfsbereiten Nutzer in diversen Android-Foren.

Zudem man kann letztendlich jedes Android-Smartphone mit der SOS-Funktion ausstatten. Wer gerne eine solche Funktion haben möchte, braucht lediglich im Playstore einen Suchbegriff wie “SOS Droid” eintippen:

image

Hinweis!

Auch für das iPhone gibt es eine entsprechende App. So kann man bei Chip z.B. über eine App für das iPhone lesen, welche per Knopfdruck einen Notruf mit GPS-Position und Foto absendet. Damit ist auch die Funktion bei iPhones gegeben.