-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Ich habe an dieser Stelle absichtlich “Asylwerber geschrieben, weil das in Österreich der korrekte Ausdruck ist. Und ich habe den österreichischen Ausdruck verwendet, weil sich die Grafik, um die es geht, an Österreicher wendet.


SPONSORED AD
-Produktempfehlung: Kaspersky lab-


Denn die Verletzungen, die auf den unteren Bildern zu sehen sind, stammen nun mal eben nicht von Asylwerbern, auch wenn diese nette Grafik ohne jegliche Art von Quellenangabe hier einen Übergriff durch Asylwerber zeigen möchte.

image

Die Bilder stammen auch nicht einmal aus Österreich, sondern aus dem westfälischen Hamm. Recht schnell wurde bei diesen Bildern klar, dass es sich nicht um  Verletzungen durch Asylsuchende handelte, sondern um Bürger, die seit langen Zeiten Bürger von Hamm sind.

Angriffe zwischen zwei Personengruppen

Der Geschädigte auf den Bildern ist nach eigenen Angaben Anhänger der Reichsbürgerideologie, bei den Mitgliedern der anderen Gruppe handelt es sich um Personen mit Migrationshintergrund, welche jedoch keinen Asylwerberstatus innehaben, sondern seit vielen Jahren in Hamm leben.

Die Polizei beschreibt diese Auseinandersetzung als “meilenüblich”, der Polizeibericht klingt zwar etwas irritierend, jedoch bringt er es auf den Punkt: ein Mann hat eine Frau angeflirtet, die das nicht wollte. Deren Begleitung hat diesen Flirtversuch mit Gewalt beendet (“fügte ihm dabei eine leichte Verletzung zu”) und der Gescholtene holte quasi seine Kumpels, weil er das nicht auf sich sitzen lassen wollte. Anschließend verkloppten sich alle gegenseitig mit Holzlatten. Sorry, dass ich das so sage, aber genau das ist passiert. Mann kann also auch davon ausgehen, dass die Personen aus der anderen Gruppe recht ähnlich aussahen.

Der Polizeibericht dazu:

POLIZEIPRÄSIDIUM HAMM

POL-HAM: Auseinandersetzung auf der Südstraße – Polizei ermittelt

29.03.2016 – 16:08

Hamm (ots) – Eine Belästigung in einer Bar auf der Südstraße eskalierte am Sonntagmorgen (27.3.16, 4.30 Uhr) zu handfesten Auseinandersetzungen mit Leichtverletzten auf beiden Seiten.

Ein 31-Jähriger suchte im „Cheyenne“ den Kontakt zu einer 22-jährigen Frau, die sich dadurch belästigt fühlte. Ein 18-jähriger Begleiter der jungen Frau drängte den 31-Jährigen weg und fügte ihm dabei eine leichte Verletzung zu. Nach der Aufnahme des Sachverhalts durch die Polizei trafen die rivalisierenden Gruppen am Taxenstand an der Nassauerstraße erneut aufeinander. Nach den bisherigen Erkenntnissen schlug jetzt ein 33-Jähriger aus dem Dunstkreis des 31-Jährigen mit einer Holzlatte auf einen 51-Jährigen ein. Der 51-Jährige wollte den 18-Jährigen, die 22-Jährige und eine weitere junge Frau von der Südstraße abholen. Der 18-Jährige verteidigte die Angriffe des 33-Jährigen mit einer weiteren Holzlatte, so dass auch der 33-Jährige Verletzungen davon trug. In dem Gerangel steckte die 22-Jährige noch eine Ohrfeige von dem 31-Jährigen ein. Er verbrachte die restliche Nacht im Polizeigewahrsam.(ap)