Vorsicht! Bei diesen E-Mails handelt es sich um die AKTUELLE Trojanerwelle, die viele Menschen erreicht. Es handelt sich inhaltlich dabei um angeblichen Mobilfunkrechnungen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Warum ausgerechnet Mobilfunkrechnungen? Der Grund dafür ist einfach, denn nahezu alle Empfänger besitzen einen Mobilfunkvertrag und erwarten somit auch Rechnungen. ECHTE Rechnungen. Das Problem an dieser Stelle ist jedoch, dass es sich um Fälschungen handelt, die einen Trojaner einschmuggeln sollen.

Dabei werden verschiedene Namen von Mobilfunkanbietern genutzt. Uns liegen bisher gefälschte Rechnungen mit O2 und A1 Optik vor, aus der Vergangenheit kennen wir jedoch auch gefälschte T-Mobile und Vodafon Rechnungen.

Wichtiger Hinweis: Erwähnte Unternehmen haben mit der Betrugsmasche nichts zu tun. Sie selbst wurden hier Opfer, indem ihr Name missbräuchlich verwendet wird, um Nutzer in die Falle zu locken!

Diese gefährlichen Mails sehen wie folgt aus:

Ihre aktuelle Rechnung für den Abrechnungszeitraum [Datum] – [Datum] liegt für Sie bereit. Darin wird für Ihre Kundennummer ******* ein Gesamtbetrag von ***,** EUR ausgewiesen.

Der offene Rechnungsbetrag wird von Ihrem Konto am [Datum] eingezogen.

image

oder

image

Böse Überraschung

Diese E-Mails leiten mit dem Verweis auf eine angebliche Rechnung auf einen Webspace, der einen Download startet.

An dieser Stelle hat unser Kaspersky Internet Security gegriffen und die Adresse blockiert. Es handelt sich nach Angabe des Programms um einen als gefährlich eingestuften Link.

image

Ohne die Blockade würde eine Datei mit dem Namen “Rechnung.zip” geladen, welche die eigentliche Gefahr beinhaltet, denn in diesem Archiv befindet sich ein Trojaner.

Was ist ein TROJANER eigentlich?

Trojaner sind eigenständige Programme, die vorgeben, etwas anderes zu sein, als sie in Wahrheit sind. Lädt man sich eine infizierte Datei auf den PC, hat es zuerst den Anschein, als wäre alles in Ordnung. Im Hintergrund wird jedoch ein verstecktes Programm installiert!

Die Programme bzw. die Internetbetrüger, die hinter solchen Programmen stecken, haben nun z.B. Zugriff auf persönliche Daten bzw. können auch die völlige Kontrolle über den Rechner übernehmen.

Dabei werden Trojaner gerne als .zip Anhang versendet, welche beispielsweise Dateien mit einer .com /.pif / .ico / .scr/ .exe Endung beinhalten. Erwartet man solche Dateien nicht vorsätzlich, sollte man niemals auf den Anhang klicken!

Hilfe! Ich hab schon draufgeklickt!?

1) Wer den Dateianhang geöffnet und den Inhalt auch ausgeführt hat (das ist der kritische Punkt!), sollte den PC sofort von seinem Virenscanner untersuchen lassen.
2) Ändere alle Passwörter zu sozialen Netzwerken, Onlineshops usw. Vorsorglich ist es auch ratsam seine Bank, sowie Kreditinsitute in Kenntnis zu setzen.

-Mimikama unterstützen-