Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Im Moment häufen sich Facebook-Nutzeranfragen zu einem Statusbeitrag bei dem es um angeblich kontaminierte Spritzen in öffentlichen Verkehrsmitteln geht. Im Speziellen in der Badner Bahn!

Hinweis: Die Badner-Bahn ist eine Lokalbahn im Großraum Wien und hat Ihre Station bei der Wiener Oper.

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

KEIN FAKE!

Wir haben mit der Badner Bahn Kontakt aufgenommen und haben folgende Information erhalten:


SPONSORED AD


Sicherheitshinweis: Spritzenfund in der Badner Bahn

Bei einem Kontrollgang wurden in der Badner Bahn Spritzen gefunden, die so platziert waren, dass sich Personen beim Hinsetzen stechen oder verletzen hätten können. Es handelt sich dabei um einen einmaligen Vorfall, der in dieser Art und Weise weder vorher noch nachher beobachtet wurde. Es wurde Anzeige gegen unbekannt erstattet.

Generell gilt: Bitte melden Sie verdächtige Wahrnehmungen und Situationen sofort die Polizei unter 133 oder nutzen Sie die Sicherheitseinrichtungen in der Bahn! Sie werden über die Notsprechstelle mit dem Fahrer verbunden, der ebenfalls die Einsatzkräfte verständigen kann.

Danke für Ihre Mithilfe!

 

Einen Hinweis auf eine Kontamination haben wir nicht erhalten!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady