-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

ZDDK / Mimikama ist KEIN Flüchtlingsverteidigungsverein. Echt nicht. Wenn also jemand meint, dass wir Flüchtlinge schützen, dann verkennt diese Person, dass es nicht darum geht, zu schützen, sondern LÜGNER zu entlarven!


SPONSORED AD
-Produktempfehlung: Kaspersky lab-


Und ganz besonders deutlich wird das in diesem Artikel! Es interessiert mich rein gar nicht, ob ich damit auch nur einen einzigen Flüchtling schütze. Wenn es aber ein Begleitumstand ist, dass ich andere Menschen vor Wut und Hass bewahre, begrüße ich das jedoch.

Es geht mir eher darum, die folgenden LÜGEN aufzuklären! Und die Frage, welche nun im Raum steht: warum muss man 5 von 6 Fotos verlogen Flüchtlingen in die Schuhe schieben? Was jetzt folgt, ist ein reiner NACHWEIS der Bildherkunft. Wir beziehen uns dabei auf folgenden Inhalt, welcher gerade vielfach verteilt wird: Das waren angeblich ALLES Flüchtlinge. Bitte die Bilder genau anschauen, wir analysieren JEDES dieser angeblichen Flüchtlings-Pfuis! Wirklich. Schaut Euch in Ruhe jedes dieser 5 Bilder an. Der Statusersteller behauptet, DAS wären Schäden, die Flüchtlinge verursacht hätten (die Nummerierung wurde von uns zur Vereinfachung hinzugefügt). Es gibt in dieser Serie noch ein Bild,was erst beim durchklicken eingeblendet wird. Auch auf das gehen wir ein, jedoch ganz zum Schluß.

eibif

So liest man hierzu in der Beschreibung dieser Bilder (solange noch da: [1])

Die Wände in der Flüchtlingsunterkunft sind dreckverschmiert, Lampen wurden zerschlagen, es riecht unangenehm. Betreiber, Hausmeister und freiwillige Helfer versuchen täglich, der Lage Herr zu werden, stoßen dabei aber offensichtlich an die Grenze ihrer Belastbarkeit.

Der lange Statustext, der hier auf Facebook wiedergegeben wird, stammt von der Webseite der Osthessen-News [1]. Problem für den Statusersteller: die Bilder auf der Webseite der Zeitung waren wohl nicht dramatisch genug!

Also nahm man sich 6 Bilder aus dem Web. Gehen wir sie nun alle mal durch.

image

Das Bild 1 zeigt gar keine Flüchtlingsunterkunft, sondern einen Kindergarten in Velbert, in dem 2010 eingebrochen wurde [1]?

Schauen wir auf das nächste Foto

Der Statusbeitrag zu den Bildern ist sehr lang, jedoch gibt es nirgends Quellangaben. Man muss dazu sagen: der Statusbeitrag auf Facebook nennt KEINE Quellenangabe.

„Die Leute kommen aus über zehn Nationen, schon allein deswegen gibt es bei uns häufig Streit.“ Polizeieinsätze im Haus seien häufig, mindestens einmal in der Woche müssten die Beamten anrücken, erzählt mir der Hausmeister.

Naja, auch das nächste Bild zur Untermalung des Textes hat mit Flüchtlingen in etwa so viel zu tun, wie ich mit großer Kunst am Wassermal-Farbkasten: nämlich gar nichts!

image

Das Bild stammt nämlich aus dem Nordkurier [2] und es geht um Vandalismus an einem leerstehenden Gebäude. Aber komm:

Eine Chance hast Du!

Lieber Autor des Statusbeitrages, bitte lass zumindest das nächste Bild WAHR sein. Immerhin: das folgende Bild aus dem Statusbeitrag stammt WIRKLICH aus einem Flüchtlingsheim:

image

In der Tat gab es in Suhl eine Massenschlägerei [3], bei der die Einrichtung zerstört wurde. Gewalt ist immer scheiße, kotzt auch mich als Autor an. Somit wird dieses Bild als Anschlusstreffer gewertet: 2 Bilder waren gelogen, eines ist so weit wahr.

Schauen wir auf das nächste Bild in der Serie

Auch der Statustext verheißt weiter Böses, die Bilduntermalung bleibt jedoch weiterhin unsinnig.

Und nun kommt der Hammer: Bild Nummer 4! Flüchtlinge haben da randaliert? SCHWACHSINN! Das GEGENTEIL ist der Fall:
image

Das Foto stammt in Wirklichkeit aus der Badischen Zeitung und zeigt Randale AN einem Flüchtlingsheim, BEVOR diese dort eingezogen sind [4]. Lieber Verfasser dieses Statusbeitrages: hier hast Du Dich selbst übertroffen! Die Badische Zeitung schreibt:

Der Vorfall ist heikel, die Tat hat möglicherweise einen ausländerfeindlichen Hintergrund – das Gebäude hätte nach BZ-Informationen in den kommenden Tagen von Flüchtlingen bezogen werden sollen.

Aber Du hast noch eine Chance … das Bild mit dem blauen Müllcontainer. Waren das wenigstens die bösen Ausländer?

Und wieder … AM ARSCH!

Anders kann ich es mittlerweile nicht mehr ausdrücken. Denn wieder verkauft man uns ein Foto als Bild aus einer Flüchtlingsunterkunft, welches keines ist!

image

Das Bild ist abermals ein Bild aus dem Nordkurier [5], zeigt aber KEIN Flüchtlingsheim, sondern einen Fall von Vandalismus an der Uckerpromenade. Von Flüchtlingen nicht ein Ton der Erwähnung.

Ein Bild fehlt nun noch in der Darstellung. Lieber Statusersteller, das LETZTE Bild in Deiner Beweisführung ist jenes:

image

Was willst Du uns damit sagen? Dass Frau Merkel Schuld an allem ist? Willst Du uns damit „Merkel randalierte 2010 in einem Kindergarten“ sagen? Dass Frau Merkel mit Verbrechern posiert [6]?

Resümieren wir

Lieber Statusersteller, Du übernimmst einen kompletten Zeitungstext und verzierst ihn mit einem Haufen falscher Bilder

„Bei den meisten ist einfach kein Integrationswille da, das muss man einfach so sagen und akzeptieren.

Fassen wir aber zusammen: Deine Geschichte, welche ein Interview mit einem Hausmeister ist, hättest Du im Sinne der Korrektheit zumindest mit der Quellenangabe versehen sollen. Dann hätte man auch bemerkt: die Bilder sind NICHT jene, wie die im Originaltext angemerkten.

Er zückt sein Handy, zeigt mir Bilder, die eine Welle der Gewalt dokumentieren. Zertrümmerte Schränke, eingetretene Türen, beschädigte Bodenbeläge, herausgerissene Toiletten und Waschbecken sind auf den Fotos zu sehen. Selbst Fenster und Heizkörper hätten einzelne Bewohner aus der Wand gerissen, so der Mann. Auf den Fotos sehe ich Fäkalien im Waschbecken, auf dem Fußboden, selbst im Flur.

Es erweisen sich alle bis auf ein Bild als Unsinn in diesem Zusammenhang. Und daher nochmal deutlich: mich interessiert es nicht, ob ich auch nur einen einzigen Flüchtling mit diesem Artikel geschützt habe. Mich interessiert lediglich, Deine verlogenen Darstellungen korrigieren zu können!

Danke. Das habe ich gekonnt. Mit Hilfe meines Kollegen Ralf, der mir dir Originalbilder rausgesucht hat.