Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Ein Hashtag ist ein Schlagwort in Benutzung, als solches gekennzeichnet durch den Hinweis auf die Existenz einer Definition, das sagt Wikipedia über Hastags. Verstehst du jetzt, was ein Hashtag ist?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wenn nicht, dann ist das nach dieser kurzen Erklärung nicht schlimm, denn wir werden dass die Verwendung von Hashtags jetzt ein wenig ausführlicher erklären.

Eine Geschichtsstunde…

Die ersten Hashtags wurden in dem chat-system IRC verwendet. Sie wurden verwendet, um bestimmte Channel-Namen zu markieren.

Erst nach einem Tweet von Chris Messina am 23. August 2007 wurden die Hashtags auch auf Twitter verwendet:

clip_image001

Nach das Tweet von Chris Messina steigerte sich der Bekanntheitsgrad von Hashtags und Twitter entschied dass ab dem 1. Juli 2009 alle Hashtags verlinkt sind.

Die Verwendung von Hashtags auf Twitter

Hashtags werden auf Twitter verwendet, um Tweets nach einnem Stichwort zu kategorisieren.

Das Hashtag wird vor ein relevantes Schlüsselwort oder einen Satz (ohne Leerzeichen) in einem Tweet verwendet. Es hilft dir dabei, auf Twitter die Suche nach einem Thema einfacher zu gestalten. Wichtig dabei ist: wer etwas zu einem Thema schreibt, sollte auch den einheitlichen Hashtag verwenden. Wenn du dann auf ein Wort mit ein Hashtag klickst, zeigt Twitter dir alle Tweets mit diesem Hashtag.

Du kannst ein Hashtag überall im deinem Tweet verwenden. Am Anfang, in der Mitte oder am Ende, es spielt eigentlich keine Rolle wohin du sie setzt. Hashtags, die zu dem aktuellen Zeitpunkt häufig verwendet werden, werden Trending Topics genannt.

Hinweis: auf Twitter sind Markierungen durch einen Hashtag immer öffentlich.

Verwenden von Hashtags, um Tweets nach Schlagwörtern zu kategorisieren:

  • Menschen verwenden das Hashtag-Symbol # vor einem relevanten Schlagwort oder Satz ( ohne Leerzeichen) in ihrem Tweet, um diese Tweets zu kategorisieren. Es hilft ihnen dabei, leichter in der Twitter Suche gezeigt zu werden. 
  • Das Klicken auf ein Wort, das in irgendeiner Nachricht gehashtag wurde, zeigt alle anderen Tweets, die mit diesem Schlagwort markiert sind.
  • Hashtags können überall im Tweet vorkommen – am Anfang, in der Mitte oder am Ende.
  • Bei gehashtagten Wörtern, die sehr beliebt sind, handelt es sich oft um trendige Themen.

Twitter-Hilfe zu Hashtags hier.

Die Verwendung von Hashtags auf Instagram

Die Verwendung von Hashtags auf Instagram ist nicht anders als auf Twitter. Der große Unterschied ist, dass selbst wenn du dein Profil auf privat hast eingestellt und einen Hashtag bei einem Bild verwendest, nicht jeder das Bild sehen kann. Nur die Menschen, die in diese Privatsphäreneinstellung fallen.

An dieser Stelle findest Du einen aktuellen Überblick zu den meist verwendeten Hashtags auf Instagram.

Hashtags auf Facebook

Auf Facebook hat der Hashtag bei weitem nicht die Bedeutung, wie er bei Twitter oder Instagram besitzt. Seine Funktion fristet auf Facebook lediglich ein Schattendasein. Man kann zwar mit einem Hashtag Wörter markieren, jedoch nutzen viele dieser Nutzer diese Markierung, um #blau zu schreiben oder um scherzhafte Floskel zu erstellen. #mussmanwissen. #Achkommistdochjetztalbern. Dennoch besitzt er ein ähnliches Potential auf Facebook: durch einen Klick werden alle gleichartigen Hashtags angezeigt. Wie jedoch bei Instagram bekommt man auch auf Facebook nur jene angezeigt, die auch durch die Privatsphäreneinstellungen sichtbar sind. 

Wir hoffen, dass wir euch heute ein wenig klüger über die Verwendung von Hashtags auf Twitter und Instagram gemacht haben. Und wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren von das Hashtag.

# WirsindniezualtzumLernen

ZDDK-TIPP: Folge uns auch auf unserer Facebook-Seite “ZDDK-Hilfecenter für PC-, Smartphone- und Internetnutzer

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady