Die Weisen von Zion: Weltverschwörungen & Verstrickungen
Die Weisen von Zion: Weltverschwörungen & Verstrickungen

Antisemitische Attacken und Übergriffe sind leider auch 2018 in Deutschland immer noch ein Thema. Besonders im Internet, in Kommentarspalten und in sozialen Medien finden sich antisemitische Sprüche gegen Jüdinnen und Juden.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Da ist dann von einer sogenannten „Weltverschwörung“ die Rede. Das Judentum regiere im Verborgenen Medien, Politik, Finanzen und Kultur. In diesem Zusammenhang werden oft die „Protokolle der Weisen von Zion“ herangezogen. Die Krux an der Sache: Die Schriften sind eine Fälschung.

In einem kurzen Video, welches an die „Zurück in die Zukunft” Filme angelehnt ist, hat sich das Projekt Wahre-Welle-TV diesem Thema gewidmet. Was wäre wenn… man wirklich in der Zeit zurückreisen könnte. Wenn man wirklich auf die Menschen trifft, die so einen im Grunde schon historischen Fake verfasst haben? Wahre-Welle-TV spielt diesen Gedanken durch:

Bei Wahre-Welle-TV handelt es sich übrigens um ein Aufklärungsprojekt zum Thema Verschwörungstheorien der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).

Facebookseite: WahreWelle.TV
Webseite: www.wahrewelle.tv
YouTube: wahre welle TV
Projekt: www.bpb.de/wahrewelle

Protokolle der Weisen von Zion

In Russland Ende des 19. Jahrhunderts erstmals erschienen, konnte der britische Journalist Philip Graves bereits 1921 in der Times die Fälschung nachweisen. Einige Passagen aus den „Protokollen“ stammen aus einem Buch des Franzosen Maurice Joly, der 1864 einen fiktiven Dialog zwischen Montesquieu und Machiavelli verfasste. Der Historiker Norman Cohn entdeckte in einer Ausgabe von Jolys Werk markierte Passagen, die sich auch in der Fälschung finden. Das beschriebene Treffen von Juden auf einem Prager Friedhof stammt aus dem Roman „Biarritz“ des deutschen Antisemiten Herrmann Goedsche von 1868. Lange Zeit galt der russische Geheimdienst Ochrana als Urheber der Fälschung, nach heutigem Forschungsstand steht eine alleinige Arbeit in Zweifel.

Dass es sich bei den „Protokollen“ um eine Fälschung handelt, macht ihre Wirkung nicht weniger schrecklich. Seit ihrer Veröffentlichung durch den Russen Sergei Nilus 1905 dienen sie den Anhängern der der Theorie der jüdischen Weltverschwörung als Rechtfertigung. Besonders im Nationalsozialismus und nach der Staatsgründung Israels verbreiten sich die „Protokolle“ vermehrt, nach 1948 treten die alten Stereotype und Vorurteile (auch Kritik am israelischen Staat) unter dem Deckmantel des Antizionismus auf.

Bis heute beinhalten diese Art der Verschwörungstheorien in ihrem Kern die Vorwürfe, dass Politik, Finanzen, Kultur und Medien durch das Weltjudentum kontrolliert werden. Dieser Verschwörungstheorie wird auch immer wieder gerne ein Gesicht gegeben, welches in Form von George Soros auftaucht. Hier kommt dann Vieles zusammen, ein Faktencheck der Tagesschau-Faktenfinder über Soros beginnt da beispielsweise mit den Worten:

Ein Spekulant, der Staaten ins Chaos stürze, der in Europa die Flüchtlingspolitik diktiere und Regierungen absetzen könne – so wird der US-Milliardär George Soros oft dargestellt.

Während George Soros und die Verschwörungstheorien um ihn bei Mimikama nicht ganz so häufig Erwähnung finden, haben die US-Kollegen von Snopes eine ganze Reihe Falschmeldungen um ihn bereits aufgeklärt (vergleiche).

Weitere Weltverschwörungen: Reptiloide!

Die Theorien um diverse Weltverschwörungen sind natürlich vielschichtig. So gibt es parallel zur jüdischen Weltverschwörung natürlich noch die reptiloide Weltverschwörung. Diese ist ähnlich angelegt: Reptiloide leben angeblich unbemerkt über den gesamten Erdball (wahlweise über die gesamte Flachwelt, „Experten“ streiten sich auch darüber) verteilt und haben Machtpositionen eingenommen, um das Schicksal der Menschheit besser steuern zu können.

Wahlweise ist mal Angela Merkel eine Reptiloide, sehr gerne wird auch Hillary Clinton in Form einer Reptiloiden dargestellt. Man bemerkt hier die Parallelen: Einflussreiche Personen werden gerne ins Zentrum einer Verschwörungstheorie gerückt, um die Macht dieser Theorie zu beweisen.

Hillary Clinton, Reptiloid, Bildquelle: prophetie-heute.de

Die Herkunft Reptiloider ist übrigens auch innerhalb ihrer Theoretiker noch nicht hinreichend geklärt. Manche sagen, die reptiloide Rasse stamme von der Erde und sei bereits uralt. Sie verschwanden einfach wieder und ließen tausende schwangere Urmenschen mit ihren Reptiloidenbabys zurück. Dies mag uns grausam erscheinen, jedoch sind Reptilien im wahrsten Sinne des Wortes kaltblütig, also sollte uns das nicht weiter wundern.

Andere wiederum vermuten, dass sich die Reptiloiden immer noch hier aufhalten, und zwar im Inneren der Hohlerde (wahlweise auch unterhalb der Flachwelt, auch darüber streiten sich die Experten) und uns von dort aus überwachen . Falls sie mal wer besuchen möchte: Die Eingänge zur Hohlerde liegen an den Polen, Wegbeschreibungen sind auf jeder gut informierten Erwachten-Seite oder in den Büchern des Kopp-Verlages zu finden.

Und dann gibt es noch die wahrscheinlichste Möglichkeit: Sie leben als Formwandler immer noch mitten unter uns! Durch ihre überragenden Geisteskräfte, vielleicht auch durch außerirdische Technologie, sind sie in der Lage, menschliches Aussehen annehmen und fast unbemerkt unter uns zu wandeln. Aber auch nur fast!

Fun-Fact

Da gab es doch dieses wunderbare Interview mit einem Echsenmenschen Smiley mit geöffnetem Mund Niemand Geringeres als die Journalistin Dunja Hayali traf sich nun exklusiv mit dem bekennenden Reptiloiden Jan-Jacob Vogelsang zu einem Interview, in dem natürlich die gängigsten Weltverschwörungsvorurteile aufgegriffen wurden:

Basis:

  • Über die “Protokolle der Weisen von Zion“ (bpb)
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady