-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Facebook ist groß und mächtig und wird immer wieder auch für Vermisstenanzeigen genutzt, da die Reichweite über Facebook enorm ist! Leider bedenken aber viele Nutzer nicht, dass man diese Vermisstenanzeigen wieder entfernen sollte, nachdem eine Person wieder aufgetaucht ist. Das Problem daran ist, dass Personen dann über Jahre hinweg vermisst werden, auch wenn diese schon lange wieder aufgetaucht sind. So wie auch im Falle der Katharina Sloot die nach Angabe der Mutter “heute Nachmittag” vermisst wird. Leider ist es so, dass Nutzer in solchen Fällen kein Datum angeben und so kann “heute Nachmittag” jeden Tag sein. Katharina Sloot ist seit dem 8.11.2012 wieder zu Hause!

Um diesen Aufruf geht es:

image

Laut der Mutter ist Ihre Tochter seit dem 8.11.2012 wieder da:

image

Auch auf der Seite von Katharina wurde diese Info veröffentlicht!

image

 

Ergänzend zu diesem Bericht möchten wir Euch folgende Information weitergeben:

Bezüglich VERMISSTEN-ANZEIGEN ersuchen wir Euch, folgende Hinweise zu beachten, welche natürlich auch für ähnliche Anfragen bezüglich etwaiger polizeilicher WARNUNGEN gelten.

ZDDK sowie dessen ehrenamtlichen Mitarbeitern stehen ebenso viele Informationen zur Verfügung, wie jedem anderen FB-User auch – nämlich durch die Bereitschaft, ein zumindest geringes Maß an eigener Recherche zu betreiben. ZDDK bekommt keine extra Benachrichtigung von diversen polizeilichen Dienststellen oder Presse-Meldungen zwecks Weiterleitung, Bearbeitung oder Veröffentlichung.

Natürlich sind echte Vermissten-Anzeigen ernst zu nehmen!  Aber leider gibt es auch viele Fakes und Wanderpostings – mittlerweile tausendfach geteilt – obwohl es keinen Grund (mehr) für eine etwaige Suche gibt (da z.B. die gesuchte Person bereits am nächsten Tag wieder auftauchte oder weil es sich eben nur um ein Fake handelte (also Erfundenes, um jemanden vielleicht zu ärgern oder zu schaden) und weil es leider auch so ist, dass z.B. Eltern, die im Streit um das Sorgerecht ihres Kindes leben, FB dazu nutzen, dies auch noch öffentlich breitzutreten).

Zum Zeitpunkt der Teilung einer solchen Anzeige wurde nicht bedacht, welche Probleme dies in der Zukunft verursachen kann, wenn man die Fotos/Anzeigen nicht wieder  LÖSCHT, wenn sie nicht(mehr) aktuell sind.  Fotos von jungen Mädchen, die gar nicht abgängig waren, kreisen nun im ganzen Netz herum, landen womöglich bei diversen Plattformen, wo die Fotos missbräuchlich verwendet werden könnten. Fotos von Personen, die nicht(mehr) vermisst werden, landen immer wieder – mitunter monatelang – als Posting an verschiedenen PWs (auch bei ZDDK).  Bei der Suche ist man immer schnell mit dem Teilen. Aber wenn es um die Bekanntgabe des „wieder Löschens“ geht, teilt kaum jemand. Das wäre aber wichtig!

Sowohl die Polizei (sofern diese überhaupt involviert wurde!) als auch die Betroffenen, die ihre Angehörigen suchen, sind natürlich froh über jede Unterstützung und jeden Hinweis, den aufmerksame FB-User bezüglich einer vermissten Person geben können. Aber dafür ist eben die Polizei zuständig und auf FB gibt es eigene Plattformen für Personensuche und Vermisste, wie z.B.
Deutschland findet euch—> https://www.facebook.com/deutschlandfindeteuch

Sollte nun tatsächlich auf FB eine Vermissten-Anzeige (mit meist inkludiertem Foto der gesuchten Person und der Bitte, dieses zu teilen) auftauchen, ersuchen wir Euch, diese bitte NICHT bei ZDDK zu posten sondern Ihr solltet Euch im Vorfeld die nötigen Infos einholen bei:
– dem Angehörigen/Suchenden selbst bzw. dem Verantwortlichen für das Posting
– der (Orts-)zuständigen Polizei (Info-Service, poliz. Pressemeldestellen usw)
– den Medien (Berichterstattungen, Anzeigen, sonstige Veröffentlichungen, Internet)

VIELEN DANK für Eure MITHILFE!