Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Und wieder eine der unzähligen dubiosen Seiten auf Facebook, die Gewinnversprechen tätigen, die wahrscheinlich nicht eingehalten werden können.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Hier steht u.a.

Hinweis: Das Bild selbst stammte von BMW in Indien. Ein Autohaus im Mumbai hat dies veröffentlicht. Am Bild erkennt man den Präsidenten und Geschäftsführer der BMW Group Peter Kronschnabl

Hinweis: Das Bild selbst stammte von BMW in Indien. Ein Autohaus im Mumbai hat dies veröffentlicht. Am Bild erkennt man den Präsidenten und Geschäftsführer der BMW Group Peter Kronschnabl

Im Wortlaut:

Wir verlosen dieses BMW X6!
Zum 09.06.2016 , Den Gewinner nennen wir hier auf unserer Seite.

■ Like und Teile diesen Beitrag.
■ Kommentiert mit eurer Wunschfarbe: Weiß / Schwarz.
Teilnehmen: bit.ly/BMW-DE

Diese Verlosung steht in keiner Verbindung mit Facebook.
Bei Fragen bitte eine private Nachricht an uns senden!
Viel Glück!

Folgt man den Anweisung sowie dem Verweis, dann landet man auf einer Gewinnspielseite, bei der man sämtliche Dateneingeben muss.


SPONSORED AD


DIE FACEBOOK-SEITE SELBST STAMMTE NICHT VON BMW!

image

Diese dient nur als Lockmittel um an NUTZERDATEN zu gelangen.

Wieder mal ein unseriöses Gewinnspiel!

Woran erkennt man als Nutzer Gewinnspiele die nicht seriös sind?

Wenn man z.B. keine Kontaktmöglichkeit sowie kein Impressum vorfindet, sollte man schon mal hellhörig werden. Außerdem sollte man immer darauf achten, dass es Teilnahmebedingungen gibt, in denen aufgezeigt wird, wer überhaupt daran teilnehmen darf (Altersbeschränkung, Länderbeschränkung usw.)

Auf unseriösen Gewinnspielseiten werden meistens solche Gewinne im Stundentakt gepostet. Seriöse Unternehmen erstellen ab und zu in Gewinnspiel, aber mit Sicherheit nicht jede Stunde.

Gehen wir Punktuell vor:

Inhaber der Seite: Nicht vorhanden
Impressum: Nicht vorhanden
Kontaktmöglichkeit: Nicht vorhanden
Teilnahmebedingungen: Nicht vorhanden
Freistellung gegenüber Facebook: Nicht vorhanden und
Die Preise, die die Nutzer gewinnen können, sind immer sehr hochwertige und teurer Preise!

Diese Gewinnspielseiten laufen immer nach den selben Schema ab: Liken, Teilen, Kommentieren.

Also jene 3 Interaktionen, mit denen eine Seite die meiste Reichweite auf Facebook erzielt, ohne auf Facebook bezahlte Werbung schalten zu müssen. Klar gibt es Gewinnspielrichtlinien, die von Facebook herausgegeben wurden, aber diese interessiert den Ersteller solcher Seiten nur sehr wenig bis gar nicht und Facebook selbst reagiert hier auch nicht. Es gibt für dies nicht einmal eine gesonderte Meldefunktion/Option, die man als User nutzen könnte. Auch von der rechtlichen Seite her laufen diese Gewinnspiele nicht korrekt ab, denn gerne wird auf Teilnahmebedingungen, sowie auch einen Kontakt bzw. auf ein Impressum verzichtet.

Alles ein Blödsinn- behaupten wir einmal, lassen uns aber gerne eines Besseren belehren!

Begründung:

  1. kein Impressum. Mit wem haben wir es hier zu tun?
  2. keine Nutzungsbedingungen- oder keine Teilnahmebedingungen. Wer darf hier überhaupt an einem Gewinnspiel teilnehmen? (Ort, Alter usw.)
  3. Bekanntgabe des Gewinners. Wo und wie wird ein Nutzer kontaktiert?
  4. Wo ist der Hinweis, dass die Gewinnspiele in keiner Verbindung zu Facebook stehen?

Billige und unerlaubte Tricks!

Solche Gewinnspiele, bei denen man “den Beitrag teilen muss um einen Gewinn abstauben zu können, sind ganz billige sowie auch unerlaubte Tricks um mehr Fans für seine Seite zu gewinnen.
In 99,9% der Fälle, so wie wir diesen oben beschrieben haben, steckt kein echter Gewinn dahinter!

Liebe Freunde der Blasmusik! Hört auf Facebook-User so zu veräppeln!

Extra für Euch, die Gewinnspielrichtlinien auf Facebook!

HINWEIS!

Wie solche Betrüger genau vorgehen, haben wir anhand eine “Rang Rover” Gewinnspiels hier erklärt!

Kann man hier nachlesen!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady