Kennst du die Schornsteinfeger Zentrale 23.1? Nein? Wir auch nicht!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Derzeit werden jedoch E-Mails von dieser so wichtig klingenden Zentrale versendet. Diese Schornsteinfeger Zentrale 23.1 empfiehlt den Empfängern der Mail, sich doch bitte eine neue Heizung zuzulegen, denn diese gebe es nicht nur zum Nulltarif, nein, man bekomme auch noch knapp 17.000 € zur freien Verfügung!

Na, wenn das die Schornsteinfeger Zentrale schreibt, dann muss da doch was dran sein, oder? Die müssen sich doch auskennen. Und wenn es zudem zum Nulltarif ist, kann man doch nichts falsch machen, oder? Schauen wir uns einfach mal an, was dahinter steckt! Die Mail lautet im Ganzen:

Von: „Schornsteinfeger Zentr.“ <[email protected]>
Datum: 10.12.17 14:47 (GMT+01:00)
Betreff: Termin bis 14.12.2017 / Bitte um Prüfung

Sehr geehrte/r Kunden-Nr. G-53258,

bitte prüfen Sie ob diese Sonderaktion für Sie in Frage kommt:

Sie erhalten eine neue Heizung zum Nulltarif, zusätzlich 16.895,00 Euro als Förderung auf Ihr Bankkonto. Wir als Ihre Schornsteinfeger haben es selbst getestet, und so eine neue Heizung ohne Kosten erhalten. Die Summe von 16.895,00 Euro kann übrigens frei ausgegeben werden ( Auto, Urlaub etc. ), und ist nicht an die Heizung gebunden.

Fordern Sie unverbindlich Ihre Infos an,

Freundliche Grüße,

Lia Michel, Schornsteinfeger Zentrale 23.1
P.S. Möglich machen dieses staatliche Förderungen um die Öko-Bilanz zu verbessern.

Nette Story, doch irgendwie völlig unglaubwürdig. Und wenn man nach dieser ominösen Schornsteinfeger Zentrale mit der Abteilung 23.1 im Netz sucht, findet man rein gar nichts.

Da klingelt was!

Wer hier Parallelen zu anderen Heizungsmärchen sieht, dürfte vollkommen recht haben: Immer wieder gibt es Spam-Mails, die auf einen Heizungsnulltarif hinweisen und zudem noch eine Förderungsauszahlung von über 16.000 € versprechen. Mal war es ein nicht existierendes Bürger-Info-Zentrum, dann wieder ein Schornsteinfeger namens Bernd Peters oder auch Giesela Knapp aus der Stadtwerke Abt. GA3, aber auch eine Nelly Morgenstern vom Kundendienst, die gar auf die Stilllegung der Heizung hinweist.

Was sie alle gemeinsam haben? Sie sind Märchen! Dieser Inhalt wandert schon seit Jahren in immer abgewandelter Form durch die E-Mail-Fächer. Auf rein technischer Ebene können wir entwarnen, denn es handelt sich hierbei weder um eine Malware, noch wirklich um klassisches Phishing. Der eingebaute Link führt auf eine Webseite mit der Adresse “heizungsaktion.com”. Hier findet man ein Formular vor, über welches man einen Beratungstermin (mit wem auch immer) vereinbaren soll. An dieser Stelle wird deutlich: Es handelt sich um Werbung und um ein Geschäftsmodell. Verschiedene Anbieter und Veröffentlichungen reden hier von Datensammlern [¹][²].

Den Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks Zentralinnungsverband (ZIV) gefragt!

Die Schornsteinfeger Zentrale 23.1 gibt es nicht, den Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks Zentralinnungsverband (ZIV) jedoch schon. Wir haben diesen gefragt, was sie von Spam-Mails dieser Art halten. Hier gab man uns eine ganz klare Aussage bezüglich dieser E-Mails:

Der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks – Zentralinnungsverband (ZIV) – distanziert sich von E-Mails, die Verbrauchern suggerieren, eine Heizung zum Nulltarif mit ungewöhnlich hohen, frei verwendbaren Fördergeldern vom Schornsteinfeger oder von einer Schornsteinfegerzentrale erhalten zu können. Schornsteinfeger bzw. Institutionen oder Verbände des Schornsteinfegerhandwerks versenden keine E-Mails mit gleichlautenden oder ähnlichen Inhalten an Verbraucher. Das beschriebene Angebot wird nicht vom Schornsteinfegerhandwerk unterstützt.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady