Die Polizei Frankfurt informiert über die Bekämpfung des Coronavirus

Die Polizei Frankfurt informiert über die Bekämpfung des Coronavirus

Von | 25. März 2020, 11:22

Polizei warnt vor Betrügern, die sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamts ausgeben und ruft zur Einhaltung der Vorgaben auf.

Die Polizei Frankfurt informiert über die Bekämpfung des Coronavirus – Das Wichtigste zu Beginn:

Polizei warnt vor Betrügern, die sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamts ausgeben. Gleichzeitig ruft sie zur Einhaltung der vorgegebenen Maßnahmen auf, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Die Polizei Frankfurt gewährleistet gemeinsam mit den Ordnungsbehörden der Stadt Frankfurt die Einhaltung der Regelungen zum Schutz der Bevölkerung vor der Ausbreitung des Coronavirus.

Betrüger im Namen des Gesundheitsamts

Die Polizei stellt aktuell fest, dass Betrüger auch in diesen Zeiten mit der Angst ihrer Opfer spielen und neue Betrugsmaschen in Zusammenhang mit der Corona-Epidemie erfinden. So wurden durch angebliche Mitarbeiter des Gesundheitsamts Coronatests an der Haustür angeboten. Außerdem gaben angebliche Mitarbeiter des Gesundheitsamts vor, den Bestand von Desinfektionsmitteln in der Wohnung überprüfen zu müssen.

Doch weder handelt es sich um echte Coronatests, noch um tatsächliche Mitarbeiter des Gesundheitsamts.

- Werbung -

Diebstahl von Hygieneartikel

Darüber hinaus scheinen nun Dinge für Diebe von Interesse zu sein, die noch vor zwei Wochen keine Beachtung fanden. So entwendeten Unbekannte bei einem Einbruch in ein Restaurant in der Ottostraße neben Bargeld auch ca. 20 Flaschen Desinfektionsmittel und mehrere Packungen Mundschutze.

Hinweise der Polizei:

  • Von offizieller Stelle werden keine Coronatests an der Haustür durchgeführt oder angeboten
  • Das Gesundheitsamt kommt nicht nach Hause und überprüft Desinfektionsmittelbestände
  • Wenden Sie sich sofort an die Polizei (Notruf 110), wenn Sie einen Betrug vermuten.

Vorgaben einhalten

Insgesamt stellt die Polizei fest, dass sich der Großteil der Frankfurter Bevölkerung an die Vorgaben hält. Die Beamten stellten aber auch Zuwiderhandlungen insbesondere auf Spielplätzen oder in Parkanlagen fest. Die Mehrzahl der betreffenden Bürgerinnen und Bürger zeigten sich einsichtig, nachdem sie durch die Beamten auf ihr Fehlverhalten hingewiesen worden waren. In einigen Fällen sprach die Polizei Platzverweise aus.

Das vorrangige Ziel der Kontrollen ist nach wie vor, eine weitere Ausbreitung des Virus einzudämmen und die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems zu erhalten.

Damit dieses Ziel erreicht werden kann, bedarf es der Mithilfe aller. Die Frankfurter Polizei appelliert daher an die Bürgerinnen und Bürger:

Bleiben Sie Zuhause und schützen Sie damit Ihre Mitmenschen und sich selbst. Beachten Sie die Regelungen zum Kontaktverbot im öffentlichen Raum und halten Sie Abstand zu Ihren Mitmenschen. Gemeinsam können wir alle dazu beitragen, Leben zu retten.

Quelle: Presseportal – Polizeipräsidium Frankfurt/Main
Artikelbild: Shutterstock / Von Steve Heap

Coronavirus SARS-CoV-2: Wir brauchen deine Unterstützung


Der Coronavirus SARS-CoV-2 stellt uns als Gesellschaft und als Mimikama vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Unsere Unterstützung an der Gesellschaft ist es, gegen Fakenews anzukämpfen und dies mittlerweile fast 20 Stunden pro Tag. Gegenüber anderen Medien, haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern.
Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -