Heide – Die Polizei bittet die Bevölkerung und die Medien um Mithilfe bei der Suche nach Kerstin Strauß.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die 33-Jährige ist seit Ende Dezember aus einer Heider Wohneinrichtung abgängig und auf Medikamente angewiesen. Hinweise auf den Aufenthaltsort der Frau nimmt die Heider Kripo entgegen.

Nachdem jegliche Recherchen bis heute nicht zum Auffinden der Heiderin geführt haben, hofft die Polizei nun, im Zuge einer Öffentlichkeitsfahndung ihren Aufenthaltsort ermitteln zu können.

Die 33-Jährige wurde letztmalig am 27. Dezember 2016 bei einem Besuch einer Werkstatt in der Heider Süderstraße gesehen. Von dort entfernte sie sich mit unbekanntem Ziel.

Frau Strauß ist auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen. Sie ist 163 cm groß, wog bei ihrem Verschwinden etwa 75 kg und war mit einer Jeans, hellen Turnschuhen und einer grün-schwarz karierten Jacke bekleidet, bei sich hatte sie eine braune Tasche.

POL-IZ: 170316.5 Heide: Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach Kerstin Strauß!

Die Gesuchte neigt zu Gewalt – wer sie antrifft, sollte eine beliebige Polizeidienststelle oder die Heider Kripo unter der Telefonnummer 0481 / 940 informieren.

Quelle: Polizeidirektion Itzehoe

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady