Facebook und die stetige Wiederkehr von Meldungen

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Mimikama: Wahrheit

Derzeit wird eine Warnung vor einer Einbrechertaktik verbreitet, bei der die Einbrecher mittels kleiner Plastikteile an Fenstern und Türen sich Zugang zu Wohnungen verschaffen. Die Meldung auf Facebook lautet:

BITTE TEILEN: POLIZEI WARNT VOR NEUER EINBRECHER-MASCHE IN DER REGION

Die Polizei in Rheinland-Pfalz warnt vor einer neuen Einbrecher-Masche, die gerade vermehrt in der Region beobachtet wird. Auch im Saarland dürfte es zu Häufungen dieser Taten kommen. Dabei stecken die Täter transparente, etwa 4 Zentimeter lange Plastikstreifen (Foto von einem Einbruch in Mainz) in Türritzen und überprüfen eone gewisse Zeit später, ob sie noch stecken. Wenn ja, ist niemand daheim und es kommt wahrscheinlich zum Einbruch.

HINWEISE: An eure örtliche Polizeidienststelle. Die Plastikteile nach Möglichkeit nicht anfassen, um keine Spuren zu verwischen!

Diese Meldung ist AKTUELL (31.07.2015) auf Facebook im Umlauf, die Warnung generell vor dieser Taktik ist jedoch schon älter:

Bereits 2014 gesichtet

image

ES HANDELT SICH UM KEINEN FAKE!

Polizeipräsidium Mainz / 03.01.2014, 12:44 – Kriminaldirektion Mainz

Mainz, Wohnungseinbrüche – Polizei warnt vor neuer Masche!

 

In den vergangenen Tagen stellte die Polizei eine neue Masche bei Vorbereitungshandlungen zu Wohnungseinbrüchen fest. Bei mehreren Einfamilienhäusern, deren Bewohner teilweise verreist waren, wurden kleine Plastikteilchen (siehe Fotos) festgestellt, die in Zugangstüren zum Haus oder den Grundstücken eingeklemmt waren.

Vorgehensweise:

Die Täter klemmen die Plastikteile in die Zugangstüren zu den Grundstücken. Ein oder zwei Tage später kontrollieren sie, ob die Teile immer noch eingeklemmt sind.
Wurde die Tür mittlerweile geöffnet, sind die Plastikteilchen auf den Boden gefallen oder ganz verschwunden und signalisieren den Tätern, dass die Bewohner nicht verreist sind. Sollte das Plastikteil hingegen noch eingeklemmt sein, bedeutet dies, dass die Bewohner nicht zu Hause sind; der Einbruch kann verübt werden.
Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)

Da die Teile sehr klein und durchsichtig sind, fällt es den Hausbewohnern nicht auf, wenn diese auf den Boden fallen. Und selbst wenn, denkt sich niemand, dass dies zur Vorbereitung eines Einbruches dienen sollte.

Die Polizei bittet Hausbewohner, denen diese Plastikklemmen auffallen, dies direkt zu melden.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Kriminaldirektion Mainz
Valenciaplatz 2
55118 Mainz
Telefon: 06131/65-0

Verweis und Quelle: http://www.polizei.rlp.de/internet/nav/f6a/presse.jsp?uMen=f6a70d73-c9a2-b001-be59-2680a525fe06&page=1&pagesize=10

-Mimikama unterstützen-